Anzeige
22. Juni 2015, 08:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Relaunch für die Riester-Rente

Nach heftigen Diskussionen über die Effizienz der staatlich geförderten Altersvorsorge wurde es still um die Riester-Rente. Wenn Gesetzgeber und Versicherer ihre Hausaufgaben machen, muss dies nicht so bleiben.

Riester

Ein heftiger Schlagabtausch zwischen Verfechtern und Kritikern des Sparprodukts hat viele Deutsche bis heute orientierungslos zurückgelassen.

Wäre die Riester-Rente ein Kind, würde sie derzeit ihre stärkste Wachsstumsphase erleben. Der sogenannte puberale Wachstumsschub setzt bei Mädchen mit etwa 13 Jahren ein, bei Jungen geschieht dies mit knapp 14 Jahren. Die Riester-Rente liegt mit dreinzehneinhalb genau dazwischen. Am 1. Januar 2015 feierte sie ihren 13. Geburtstag.

Doch die Feier-Laune ist den Befürwortern der geförderten Altersvorsorge schon seit einiger Zeit abhanden gekommen. Denn die Riester-Rente erweist sich auch weiterhin als Sorgenkind, das sich nicht so entwickelt, wie es sich sein Vater und Namensgeber, der damalige Arbeitsminister Walter Riester, wünschen würde.

Gute Nachricht für Riester-Sympathisanten

Im Gegensatz zu den Anfangsjahren, als das Riester-Kleinkind regelrecht in die Höhe schoss, wächst es heutzutage nur noch sehr langsam. Aber immerhin – und das ist die gute Nachricht für alle Riester-Sympathisanten – konnte es im vergangenen Jahr nach einer zwischenzeitlichen Schrumpfungsphase in 2013 überhaupt wieder zulegen.

“Zahl neu abgeschlossener Riester-Versicherungen steigt um 2,4 Prozent”, titelte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) im März auf seiner Webseite.

Was der Lobby-Verband im dazugehörigen Artikel nicht erwähnt, ist, dass der zarten Riester-Renaissance ein herber Rückschlag vorausging. So brach das Neugeschäft in 2013 um satte 25,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ein.

Selbst die Bestände der Riester-Versicherungen gingen mit 0,2 Prozent auf rund 10,84 Millionen Verträge leicht zurück – das gab es noch nie seit Einführung der dritten Säule der Altersvorsorge im Jahr 2002.

Seite zwei: Zweifel an der Sinnhaftigkeit

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Edouard Carmignac gibt Verantwortung für letzten Fonds ab

Der Gründes des französischen Assetmanagers Carmignac, Edouard Carmignac, hat nach Berichten von Citywire das Management des letzten von ihm verantworteten Fonds abgegeben. Carmignac bleibe aber weiterhin in leitender Position des Unternehmens.

mehr ...

Berater

BVK aktualisiert IDD-Checkliste

Die von Professor Dr. Matthias Beenken von der Fachhochschule Dortmund zusammen mit dem Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) erstellte Checkliste zur rechtskonformen Umsetzung der EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD ist finalisiert worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...