Anzeige
Anzeige
28. April 2015, 13:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Analyse: LVRG erhöht Rückkaufswerte von Privatrenten

Die Lebensversicherungsreform (LVRG) führt zu höheren Rückkaufswerten von privaten Rentenversicherungen. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP), das erstmals alle Privatrenten des Versicherungsmarktes im Hinblick auf Veränderungen infolge des LVRG untersucht hat.

LVRG erhöht Rückkaufswerte von Privatrenten

“Für die Versicherungsbranche sind die Veränderungen zum Jahreswechsel eine große Herausforderung – Höchstzillmersatz und Höchstrechnungszins wurden gesenkt, der Effektivkostenausweis eingeführt und Informationspflichten überarbeitet”, sagt IVFP-Geschäftsführer Michael Hauer.

Laut der Untersuchung sind die Rückkaufswerte vor allem nach den ersten fünf Versicherungsjahren im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Dies gelte für die prognostizierten Werte der klassischen wie der fondsgebundenen Produkte (ohne Beitragserhaltsgarantie), teilt das IVFP mit.

IVFP sieht These bestätigt: Absenkung des Höchstzillmersatzes erhöht Rückkaufswerte

Insgesamt untersuchten die Analysten 159 Tarife von 58 Anbietern anhand von bis zu 90 Kriterien. Die Tarife wurden dabei in vier Kategorien eingeteilt: klassisch, fondsgebunden mit Beitragserhaltsgarantie (fmB), fondsgebunden ohne Beitragserhaltsgarantie (foB) und Comfort.

Aus Sicht der Tester hat sich damit die Vermutung bestätigt, dass die vom LVRG seit 1. Januar 2015 gültige Absenkung des Höchstzillmersatzes von 40 auf 25 Promille eine deutliche Erhöhung der Rückkaufswerte der Produkte nach sich zieht.

Uneinheitlich dagegen sei das Bild der prognostizierten Rückkaufswerte nach 20 Jahren. “Die möglichen Ursachen dafür können vielfältig sein”, erklären die IVFP-Experten, “Kostenstruktur der Produkte und die lange Laufzeit lassen darauf wenige Rückschlüsse zu”.

Zu den führenden Anbietern im aktuellen IVFP-Rating zu privaten Rentenversicherungen insgesamt zählen in diesem Jahr neben Alte Leipziger, Allianz, Europa und PB Lebensversicherung auch Nürnberger, Stuttgarter und Bayern-Lebensversicherung (Ergebnisse siehe Link in diesem Satz).

“Für die Versicherungsbranche sind die Veränderungen zum Jahreswechsel eine große Herausforderung – Höchstzillmersatz und Höchstrechnungszins wurden gesenkt, der Effektivkostenausweis eingeführt und Informationspflichten überarbeitet”, fasst IVFP-Geschäftsführer Michael Hauer zusammen. “Unser Rating analysiert, wie die Versicherer dieser begegnen.”

Seite zwei: “Index- und Fondspolicen immer mehr zu empfehlen”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo kappt Verzinsung 2018 nur teilweise

Die Lebensversicherungskunden der Ergo müssen sich 2018 nur teilweise auf sinkende Überschüsse einstellen. Die laufende Verzinsung bleibt bei den Töchtern Victoria Leben mit 2,05 Prozent und bei Ergo Direkt mit 2,75 Prozent stabil. Für die Kunden der Ergo Leben sinkt sie hingegen um 0,2 Prozentpunkte auf 2,05 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Zinspolitik: So wirken sich die Entscheidungen von Fed und EZB aus

Am Mittwoch beschloss die amerikanische Notenbank Federal Reserve eine weitere Erhöhung des Leitzinses um 0,25 Prozent. Die Europäische Zentralbank entschied am Donnerstag, den Leitzins in der Eurozone nicht anzuheben. Der Finanzdienstleister Dr. Klein kommentiert, wie sich diese Entscheidungen auswirken.

mehr ...

Investmentfonds

“EZB stimmt Investoren auf ruhiges Jahresende ein”

Will man die Sitzungen der US-amerikanischen- (Fed) und der Europäischen Zentralbank (EZB) diese Woche zusammenfassen, reicht ein Wort: “un­spek­ta­ku­lär”. Das trifft auch auf die Ergebnisse zu, die die Märkte so bereits erwartet haben. Cash. hat Reaktionen auf die Entscheidung der EZB zusammengefasst:

mehr ...

Berater

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Bundesbürger sind mit Blick auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als im vorigen Jahr. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Postbank hervor. Die Zuversicht ist demnach jedoch nicht in allen Teilen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance zapft US-Autofahrer an

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert über einen institutionellen Zielfonds in den Aufbau eines Tankstellenportfolios in den USA.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...