Anzeige
Anzeige
22. September 2015, 10:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GDV-Präsident: “Wir sind auf Solvency II vorbereitet”

Die Niedrigzinsen sowie die ab 2016 in Kraft tretenden neuen Eigenkapitalregeln Solvency II fordern die deutsche Versicherungswirtschaft heraus. In einem Gastbeitrag erötert Dr. Alexander Erdland, Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), die Konsequenzen für die Branche.

Solvency

Alexander Erdland: “Die europäische Niedrigzinspolitik zerstört hierzulande eine gewachsene Spar- und Vorsorgekultur.” (Archiv-Bild)

Auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene wird aktuell an vielen regulatorischen Stellschrauben gedreht – angefangen bei den Reformimpulsen des deutschen Lebensversicherungsreformgesetzes aus dem Jahr 2014 über die europäische Vermittlerrichtlinie bis hin zur laufenden Entwicklung eines globalen Regulierungsrahmens.

Solvency II ist bedeutendste Änderung

Die mit Abstand bedeutendste Änderung war und ist die Entwicklung und Umsetzung von Solvency II, die nach 14 Jahren kurz vor dem Abschluss steht. Die deutsche Lebensversicherungsbranche ist auf Solvency II vorbereitet.

Wir werden den Einstieg in das neue System packen. Die anhaltend niedrigen Zinsen bleiben aber einer Herausforderung. Damit die Unternehmen die unter Solvency II geforderten zusätzlichen Eigenmittel bis 2032 aufbauen können, muss die Belastung durch die Zinszusatzreserve verringert werden.

Niedrigzinspolitik zerstört Spar- und Vorsorgekultur

Die niedrigen Zinsen sind die zentrale Herausforderung der Gegenwart für die Unternehmen, für unser Land. Denn die europäische Niedrigzinspolitik zerstört hierzulande eine gewachsene Spar- und Vorsorgekultur.

Seit 2010 haben die deutschen Sparer 112 Milliarden Euro eingebüßt, wie eine Studie der DZ Bank ergab. Für eine alternde Gesellschaft ist diese Entwicklung eine echte Bedrohung. Um in Zeiten niedriger Zinsen zu bestehen, muss auch die Versicherungswirtschaft sich ein Stück weit neu erfinden.

Wir müssen darum den Kurs der Erneuerung, den wir in den vergangenen Jahren eingeschlagen haben, fortsetzen. Damit wir auch in der neuen Zeit unseren Kunden eine sichere und interessante Vorsorge ermöglichen können.

Seite zwei: Kosten senken und Effizienz verbessern

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Zurich mit neuer Kurzzeit-Police für Porsche-Kunden

Die Zurich Gruppe bietet speziell für Porsche-Fahrer ab sofort neue Kurzzeit-Policen an, die online bei Porsche abgeschlossen werden können. Dabei läuft der gesamte Prozess von der Antragstellung, dem Bezahlvorgang per PayPal-Kreditkarte und Sofortüberweisung bis hin zur Schadenregulierung komplett digital ab.

mehr ...

Immobilien

Rekordumsatz am deutschen Immobilienmarkt

Mit Verkäufen im Wert von 225,4 Milliarden Euro wurde im vergangenen Jahr nach einer Analyse des Researchinstituts Gewos ein neuer Rekordumsatz am deutschen Immobilienmarkt erzielt. Auch in 2017 werde sich der Anstieg fortsetzen, in 2018 allerdings abschwächen.

mehr ...

Investmentfonds

Bundestagswahl: “Positive Schlüsse sind voreilig”

‘Die kleinen Parteien sind die großen Gewinner’, so sehen Vermögensverwalter und Investmentmanager das Wahlergebnis der Bundestagswahl. Cash. hat die Statements einiger Gesellschaften stellvertretend zusammengefasst. Was erwarten sie für die Wirtschaftspolitik und welche Ratschläge geben sie Anlegern?

mehr ...

Berater

Kein Vermittler kann sich hinter Mifid II verstecken

Neben der IDD-Umsetzung ist die Regulierung nach Mifid II die zweite große Gesetzesänderung für den Finanzvertrieb im kommenden Jahr. Vermittler sind aber gut beraten, über den Mifid-Tellerrand hinauszublicken. Selbst Versicherungsvermittler könnten eines Tages betroffen sein. Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...