4. September 2015, 12:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SV SparkassenVersicherung erweitert Indexpolice um Sachwerteindex

Die SV SparkassenVersicherung (SV) aus Stuttgart erweitert ihre Indexpolice “IndexGarant” zu Mitte September um einen Sachwerteindex.

SV SparkassenVersicherung erweitert Indexpolice um Sachwerteindex

Sven Lixenfeld, Lebenvorstand der SV: “IndexGarant ist das beliebteste SV-Produkt für die Altersvorsorge.”

Durch die breite Anlage in Sachwerten sei der neue “TrendPortfolio Index” deutlich schwankungsärmer als die beiden bestehenden Aktienindices Euro Stoxx 50 und VolaIndexPerform, teilte die SV mit.

Der neue Index investiert in insgesamt neun Anlageklassen in Deutschland, Europa und den USA. Dazu zählen Aktien, Anleihen und Edelmetalle. Um kontinuierliche Renditen zu erzielen, orientierten sich die Anlageinvestitionen an einem Trendfolge-Mechanismus, erklärte die SV. Dafür würden aus den neun Anlageklassen monatlich maximal die vier Anlageklassen ausgewählt, die in den davor liegenden sechs Monaten einen positiven Trend und die höchste Rendite erzielt hätten.

SV policierte 2014 über 35.000 IndexGarant-Verträge

Um Marktschwankungen auszugleichen, sei zusätzlich eine Risikokontrolle über die Zielvolatilität integriert. Der Index werde so gesteuert, dass die Volatilität während des Indexjahres möglichst konstant auf einem festgeschriebenen Wert bleibe. Dieser wird luat SV jährlich festgelegt und sei abhängig von der Höhe der Überschussbeteiligung und den Kapitalmarktbedingungen.

“Wir sind einer der ersten Anbieter im Indexbereich, der dieses innovative Trendfolgekonzept anwendet”, sagte Sven Lixenfeld, Lebenvorstand der SV. Schon seit vielen Jahren setze das Unternehmen in der Altersvorsorge mit großem Erfolg auf IndexGarant, so die SV. Nach eigenen Angaben wurden 2014 über 35.000 Verträge einschließlich der Variante der betrieblichen Altersversorgung policiert. Die Beitragssumme lag demnach bei 1,3 Milliarden Euro (2013: 884,3 Millionen).

Indexbasierte Produkte stellen bereits die Mehrheit im Rentengeschäft

Damit stammten über 40 Prozent des gesamten Neugeschäfts nach Beitragssumme in der Lebensversicherung aus IndexGarant. Knapp 57 Prozent der in 2014 verkauften Rentenversicherungen gingen auf das Konto des indexbasierten Produktes. Der Erfolg von IndexGarant setze sich auch in 2015 fort, so Lixenfeld: “IndexGarant ist das beliebteste SV-Produkt für die Altersvorsorge.”

Ein Verlustrisiko für die Kunden sei durch eine Beitragsgarantie ausgeschlossen, heißt es weiter. Kunden, “die auf Nummer sicher gehen wollen”, hätten zusätzlich die Möglichkeit, jedes Jahr in die sichere Verzinsung zu wechseln. Der neue Index eigne sich für alle Kunden, “die eine Altersvorsorge mit Renditechancen, aber kein eigenverantwortliches Kapitalmarktengagement wollen”, betonte die SV. (lk)

Foto: SV SparkassenVersicherung

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Jede zehnte BU wird online abgeschlossen

Mit wenigen Klicks zur neuen Versicherung statt langwierig Papierformulare auszufüllen ist für viele Bundesbürger eine attraktive Alternative. Derzeit werden aber vor allem vergleichsweise einfache Versicherungen mit einem übersichtlichen Leistungsangebot online abgeschlossen. Nichtsdestotrotz setzt sich der Trend fort und die Anzahl von Online-Abschlüssen wächst weiter.

mehr ...

Immobilien

Mietendeckel: Senatorin Lompscher hält an verfassungswidriger Mietbegrenzung fest

Mit ihrem jüngst vorgelegten Eckpunktepapier für ein neues Mietengesetz hält die Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (LINKE), weiter an einer verfassungswidrigen Begrenzung der Mieten fest. Danach ist ein solcher, auf fünf Jahre befristeter „Mietendeckel“ für alle nicht preisgebundenen Wohnungen vorgesehen. Damit setzt sich die Senatorin trotz anhaltender Kritik über die eindeutige Zuständigkeit des Bundes für Regelungen im Bereich des Mietpreisrechts hinweg.

mehr ...

Investmentfonds

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

Zurzeit richten sich wieder einmal alle Augen auf die amerikanische Zentralbank. Deren Ankündigung, drei Jahre nach Beginn der Zinserhöhungen eine Pause einzulegen, trug im Januar 2019 maßgeblich zur Trendwende an den Märkten bei. Als Anfang Mai die erwartete Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ausblieb und die Märkte daraufhin mit erneuten Kursverlusten reagierten, waren es wieder die Worte von Zentralbankern, die für Beruhigung sorgten.

mehr ...

Berater

Personalmanagement 2025: So wird die Zukunft

Digitalisierung und Automatisierung verändern die Arbeitswelt grundlegend. Das Human Resource Management (HRM) hat die Aufgabe, Unternehmen bei dieser Entwicklung zu begleiten. Darauf sind viele Personalabteilungen aber noch nicht ausreichend vorbereitet. Im Personalmanagement werden der Studie “People Management 2025” zufolge bis zum Jahr 2025 andere HRM-Funktionen wichtiger sein als das klassische Personalmanagement.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds-HV: Aktionäre stimmen für weiteren Wachstumsschub

Mit einer Präsenz von rund 78 Prozent des Grundkapitals wurden auf der Hauptversammlung der Lloyd Fonds AG alle Beschlüsse zu den 12 Tagesordnungspunkten mit Zustimmungsquoten über 98 Prozent gefasst.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...