20. März 2015, 09:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nahles-Rente: “Wir brauchen kein neues tarifliches Zwangssystem”

Ich frage mich: Warum muss man verschiedene Durchführungswege kombinieren, um die maximale Förderung zu erhalten? Dies führt bei Arbeitgebern zu einem immensen Verwaltungsaufwand. Hier könnte der Gesetzgeber ansetzen und den Förderrahmen anpassen. Oder: Frau Nahles möchte Arbeitgeber gerne von der Haftung befreien. Warum lässt sie Beitragszusagen dann nicht auch in der Direktversicherung zu? Die Direktversicherung ist bereits jetzt der einfachste und beliebteste Weg, um in kleinen und mittleren Unternehmen eine bAV einzuführen.

Wie schätzen Sie die Chancen auf eine Kehrtwende im Bundesarbeitsministerium ein?

Ich bin guter Hoffnung, dass die Bundesregierung insgesamt noch von dem Plan abrückt. Schließlich weht Ministerin Nahles zurzeit von Seiten der Arbeitgeber und Gewerkschaften ein scharfer Gegenwind ins Gesicht. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert statt der Tarifrente die Pflicht für Arbeitgeber, ihren Mitarbeitern eine bAV aktiv anzubieten – verbunden mit einer finanziellen Beteiligung der Unternehmen.

Außerdem setzen sich die Arbeitnehmervertreter dafür ein, dass Geringverdiener eine steuerfinanzierte Zulage erhalten. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) fordert, die geplante Haftungsbefreiung für Arbeitgeber auf alle Durchführungswege auszuweiten und sieht eine Überforderung des Pensionssicherungsvereins (PSV), wenn dieser auch für Tarifrenten haften soll.

Letztendlich sind beide Tarifpartner aber gar nicht so weit voneinander entfernt. Beide fürchten durch die “Nahles-Rente” eine Beschädigung der bestehenden bAV und wollen, dass das bewährte Modell verbessert und vereinfacht wird.

Seite drei: Arbeitnehmer müssen ihre individuelle Versorgungslücke kennen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Weltwassertag: Ohne Wasser ist alles nichts

Heute ist Weltwassertag – Bestandteil der Wasserdekade der Vereinten Nationen, die für den Zeitraum von März 2018 bis März 2028 ausgerufen wurde. Ein Kommentar von Nedim Kaplan, Ökoworld Lux S.A.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: Millionenabfindung für Ex-Chef Cryan

Der nicht einmal drei Jahre an der Spitze der Deutsche Bank stehende Brite John Cryan hat für seinen unfreiwilligen Abschied viel Geld bekommen. Die Abfindung beläuft sich auf knapp 8,7 Millionen Euro, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht der Deutschen Bank hervorgeht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwert-Themen die Leser von Cash.Online in der Woche vom 18. März am meisten interessierten, sehen Sie in unserem wöchentlichen Ranking:

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...