Anzeige
Anzeige
18. Dezember 2014, 09:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Droht die “Nahles-Betriebsrente” ?

Bei einer Reform der Betriebsrente sollten die Chancen einer dringend notwendigen Weiterentwicklung genutzt werden. Eine Katastrophe wäre die Umsetzung der jetzigen Vorlage für Versicherer, die mit der Direktversicherung in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) noch einen der wenigen Wachstumsmärkte haben.

Die Weirich-Kolumne

Betriebsrente

“In dem Papier des Ministeriums zur Reform der Betriebsrente ist von Direktversicherungen gar nicht die Rede, was den Gesamtverband der Verrsicherungswirtschaft (GDV) auf die Palme bringt.”

Politiker schaffen sich gerne “semantische Denkmäler”. Der Juliusturm, eine Zitadelle in Berlin, in welcher der Reichsschatz aufbewahrt wurde, ist mit dem Namen des einstigen CSU-Bundesfinanzministers Fritz Schäffer verbunden.

Er hat es als einziger Finanzminister in der Nachkriegszeit geschafft, Guthaben anzusparen und eine antizyklische Haushaltspolitik der Vernunft zu demonstrieren. Die “Riester-Rente” erinnert an die Initiative des einstigen Arbeitsministers Walter Riester, private  Altersvorsorge mit gesetzlichen Anreizen zu verbinden.

Riester-Rente, Pflege-Bahr, Nahles-Betriebsrente?

Der junge, freidemokratische, bei der Bundestagswahl abgewählte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr steht für den “Pflege-Bahr“, die staatlich geförderte Pflegeversicherung.

Deutet man jüngste Signale aus dem Bundesarbeitsministerium richtig, so will sich die Ministerin Andrea Nahles, die ihre Durchschlagskraft mit der raschen Umsetzung der Rente mit 63 und der Mütterrente bewiesen hat, künftig mit einer Betriebsrentenreform verewigen.

bAV-Organisation in Tariffonds

Die betriebliche Altersversorgung  wird als zweite Säule des dreigliedrigen Altersvorsorgesystems in Deutschland vor allem auch deswegen eine stärkere Rolle als bisher spielen, weil angesichts der mit den fallenden Zinsen verbundenen Enteignung der Sparer attraktive Vorsorgeprodukte immer rarer werden.

So zukunftsweisend es ist, die betriebliche Altersvorsorge zu stärken, so problematisch sind die bisher bekanntgewordenen Vorstellungen. Arbeitgeber und Gewerkschaften sollen danach die Möglichkeit erhalten, die betriebliche Altersvorsorge in Tariffonds zu organisieren.

Seite zwei: Gefährdung gewachsener Strukturen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...