Unwetter an Côte d’Azur verursacht bis zu 650 Millionen Euro Schaden

Die Überschwemmungen an der Côte d’Azur haben nach ersten Schätzungen 550 bis 650 Millionen Euro Schaden verursacht.

Wegen starker Regenfälle hatten am Samstagabend innerhalb von wenigen Stunden Schlamm- und Wassermassen weite Teile der Region überschwemmt.

Mehr als 60 000 Schadensmeldungen seien eingegangen, berichtete der französische Versicherungsverband Afa am Freitag in Paris. Laut Präfektur des Départements Alpes-Maritimes werden noch immer zwei Menschen im Raum Cannes vermisst.

20 Todesopfer nach schwerem Unwetter

Infolge des schweren Unwetters waren 20 Menschen ums Leben gekommen. Wegen der starken Regenfälle hatten am Samstagabend innerhalb von wenigen Stunden Schlamm- und Wassermassen weite Teile der Region überschwemmt.

[article_line]

Als Gründe für das verheerende Ausmaß gelten neben der extremen Wetterlage auch die intensive Urbanisierung der Region, Flächenversiegelung und Kanalisation von Gewässern.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.