8. Juli 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittler: Registrierungen sinken weiter

Immer weniger Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler sind in Deutschland aktiv. Die neuesten Zahlen der jeweiligen Register des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) belegen einen deutlichen Vermittlerschwund im Vergleich zum Vorjahr.

Vermittlerschwund geht weiter

Aktuell sind 7.300 Versicherungsmittler weniger bei der DIHK registriert als vor einem Jahr. Die Zahl der Finanzanlagenvermittler hat sich um 5.000 reduziert.

Die Zahl der Versicherungsvermittler der im Vermittlerregister der DIHK eingetragenen Versicherungsvermittler ist von 237.813 gesunken (Stand: 31. März 2015) auf  235.477 (Stand: 01. Juli 2015) gesunken. Damit sind aktuell rund 7.300 Versicherungsvermittler weniger als noch vor einem Jahr im DIHK-Register eingetragen.

Makler mit kleinem Plus

Insbesondere bei den gebundenen Versicherungsvertretern gibt es im Jahresvergleich einen starken Rückgang von 162.106 auf 154.736. Die Zahl der Versicherungsvertreter mit Erlaubnis ist hingegen von 30.635 auf 30.375 nur leicht gesunken.

Die Versicherungsmakler konnten gegen den Trend sogar noch leicht zulegen, derzeit sind 46.674 (31. März 2015: 46.693) Makler im Vermittlerregister eingetragen (30. Juni 2014: 46.585). Auch die Zahl der Versicherungsberater ist im Vergleich zum Vorjahr leicht von 281 auf 301 gestiegen.

Zuwachs bei Honorarberatern

Die Anzahl der registrierten Finanzanlagenvermittler hat in den letzten drei Monaten ganz leicht zugenommen. Zum 31. März waren laut DIHK 35.917 Vermittler im Register erfasst; aktuell sind es 36.048. Im Vorjahr waren mit 41.057 jedoch noch (Stand: 30. Juni 2014) 5.009 Vermittler mehr registriert.

Eine leichte Zunahme lässt sich im Honorar-Finanzanlagenberaterregister ablesen. Insgesamt sind dort zur Zeit 100 Honorarberater mit einer Erlaubnis gemäß Paragraf 34h Gewerbeordnung registriert (31. März 2015: 94). Zum 30. September 2014 waren es 45. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

Immobilie geerbt? Freibeträge senken die Erbschaftssteuer

In Deutschland sind Erben verpflichtet, eine hohe Erbschaftssteuer zu zahlen. McMakler erklärt, welche Freibeträge existieren und wie Erben sie geschickt nutzen.

mehr ...

Investmentfonds

Ethna: Allenfalls milde Rezession in den USA

Das Wirtschaftswachstum in den USA lässt nach, der US-Binnenmarkt beibt trotz Handelskonflikt weiterhin stark und Präsident Trump wird die Wirtschaft stabil halten, um seine Wiederwahl zu sichern. Was diese Gemengelage für Anleger bedeutet.

mehr ...

Berater

Branchendienst “Fondstelegramm” wird eingestellt

Der in erster Linie auf Sachwertanlagen fokussierte Branchendienst “Fondstelegramm” wurde von dem Verlag “Fonds professionell” (FP) übernommen und wird nach zwölf Jahren eingestellt. Der Gründer und Chefredakteur Tilman Welther wechselt zu FP.

mehr ...

Sachwertanlagen

DNL Real Invest: Klarstellung zu TSO-DNL Vermögensanlagen

Die DNL Real Invest AG aus Düsseldorf stellt gegenüber ihren Vertriebspartnern klar, dass sie in den von ihr vertriebenen TSO-DNL Vermögensanlagen weiterhin Partner des Initiators TSO Europe Funds bleibt. Die gestrige Mitteilung zu einer neuen TSO-Emission ohne DNL hatte offenbar für Missverständnisse gesorgt.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...