Anzeige
Anzeige
10. April 2015, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittler: Immer weniger Registrierungen

Es gibt immer weniger Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler in Deutschland. Die neuesten Zahlen der jeweiligen Register des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) zeigen einen deutlichen Vermittlerschwund.

DIHK-Register offenbart Vermittlerschwund

Aktuell sind rund 6.500 Versicherungsvermittler weniger als noch vor einem Jahr im DIHK-Register eingetragen. Auch die Zahl der registrierten Finanzanlagenvermittler ist deutlich gesunken.

Die Zahl der Versicherungsvermittler der im Vermittlerregister der DIHK eingetragenen Versicherungsvermittler ist von 244.317 im März 2014 auf aktuell 237.813 gesunken (Stand: 31. März 2015).

Insbesondere bei den gebundenen Versicherungsvertretern ohne Erlaubnis gibt es einen starken Rückgang von 163.391 auf 157.104. Die Zahl der Versicherungsvertreter mit Erlaubnis ist hingegen von 30.874 auf 30.387 nur leicht gesunken.

Weniger Vertreter, mehr Makler

Die Versicherungsmakler konnten gegen den Trend sogar noch leicht zulegen, derzeit sind 46.693 Makler im Vermittlerregister eingetragen (März 2014: 46.628). Langfristig erwarten Experten aber auch bei den Maklern mit einem deutlichen Einbruch, nicht zuletzt aufgrund des Nachwuchsmangels und den Auswirkungen des LVRG.

Auch die Zahl der registrierten Finanzanlagenvermittler ist drastisch gesunken. Zum 31. März waren laut DIHK 35.917 Vermittler im Register erfasst (März 2014: 40.724). Ein Grund für den sprunghaften Rückgang könnten nicht eingereichte Prüfberichte sein.

Die Zahl der in der Honorarberatung tätigen Berater hat sich innerhalb des letzten Jahres kaum verändert. Im März 2014 waren im Register noch 283 Versicherungsberater erfasst, aktuell sind es 288. Die Zahl der Honorar-Finanzanlagenberater hat sich indes seit September 2014 von 45 auf 94 (Stand 31. März 2015) verdoppelt. (jb)

Foto: Shutterstock 

Anzeige

1 Kommentar

  1. Das wird auf jeden Fall so weiter gehen. Als gebundener Vermittler wird es doch immer schwieriger am Markt. Die Kunden sind wesentlich aufgeklärter und zahlen nicht mehr jeden Preis

    Kommentar von Jan Lanc — 14. April 2015 @ 20:56

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...