9. Oktober 2014, 12:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

34f GewO: Kaum neue Registrierungen

Im letzten halben Jahr ist die Zahl der registrierten Finanzanlagenvermittler gemäß Paragraf 34f Gewerbeordnung (GewO) kaum angestiegen. Zwischen 30. März und 30. September gab es lediglich knapp 500 neue Eintragungen im Register der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

34f GewO

Rund 41.000 Finanzanlagenvermittler mit einer Erlaubnis gemäß 34f GewO sind aktuell im Register der DIHK erfasst.

Aktuell (Stand: 30. September 2014) sind  41.217 Vermittler mit einer Erlaubnis gemäß Paragraf 34f GewO im Finanzanlagenvermittlerregister erfasst. Im März waren es 40.724. 40.570 der Registrierten haben eine Erlaubnis zur Vermittlung Offener Investmentvermögen.

Weniger Vermittler Geschlossener Investmentvermögen

11.366 dürfen Geschlossene Investmentvermögen vermitteln und 6.748 sind zur Vermittlung von Vermögensanlagen zugelassen. Für die Vermittlung dieser Anlageklasse waren im März 11.399 Berater registriert, im Juli waren es sogar noch 11.425.

34f GewO

Quelle: DIHK

Registrierungen bleiben hinter Erwartungen zurück

Vor Einführung des Paragrafen 34f GewO hatte man mit einer eine weitaus größeren Anzahl künftiger Finanzanlagenvermittler gerechnet. Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. ging aufgrund mehrerer Mitgliederbefragungen von 60.000 bis 80.000 künftigen 34f-Vermittlern aus. Anfang Januar 2014 hatte der DIHK einen überarbeiteten Rahmenplan für die Sachkundeprüfung veröffentlicht, der die Änderungen durch die Umsetzung der AIFM-Richtlinie berücksichtigt.

Finanzanlagenvermittler, die bisher eine Erlaubnis gemäß Paragraf 34c Gewerbeordnung (GewO) hatten, können ihren Sachkundenachweis noch bis Ende des Jahres einreichen. Bis dahin sind jedoch nur noch zwei bundesweite Prüfungstermine (15. Oktober und 26. November 2014) geplant. Liegt der Sachkundenachweis nicht bis zum 31. Dezember vor, erlischt die Übergangserlaubnis und der Vermittler verliert seine Gewerbeerlaubnis. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...