21. September 2015, 12:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsmarkt Deutschland: Rule Britannia?

Professor Dr. Hato Schmeiser, Inhaber des Lehrstuhls für Risikomanagement und Versicherungswirtschaft an der Universität St. Gallen, betonte im Anschluss, dass die Honorarberatung ihre Chance in Deutschland verdient habe. Zugleich hob der Wissenschaftler hervor, dass eine entscheidende Frage zu klären sei, bevor man das Vergütungssystem in Deutschland ähnlich weit reichend wie in Großbritannien verändere: “Was ist eigentlich der Missstand?”, fragte Schmeiser unter großem Zuspruch des Publikums. Er schließe nicht aus, dass es Missstände in der Beratung gebe, aber man solle diese doch bitteschön erst einmal erfassen – zumal viele Studien gezeigt hätten, so Schmeiser, dass die Deutschen überwiegend zufrieden mit der hiesigen Beratung seien.

“Nicht die Beratung wird honoriert, sondern der Abschluss”

Schmeisers Erkenntnis konterte Lars Gatschke vom Verbraucherzentrale Bundesverband mit dem Einwand, dass die Vermittlung von Finanzprodukten vor allem langlaufende Verträge betreffe, so dass sich eine möglich Unzufriedenheit erst zum Ende der Laufzeit zeige, wenn die Ablaufleistung greifbarer werde. Gatschke monierte, dass im deutschen System “nicht die Beratung, sondern der Abschluss” honoriert werde.

Zudem forderte Gatschke simplere Produkte von der Versicherungswirtschaft ein. Demnach seien Hausrat- und Haftpflichtpolicen eigentlich per se einfache Produkte, die jedoch von der Branche bewusst kompliziert dargestellt würden. (“Sind Wasserbetten ebenfalls von der Hauratversicherung gedeckt?”). Ein Vorbild in Sachen Produkttransparenz stellt für den Verbraucherschützer der kleine Nachbar im Norden dar: So sei der der dänsiche Versicherungsmarkt weitaus standardisierter als der deutsche Markt, sagte Gatschke.

Bafin: Regulierung erfolgt in Deutschland mit “Augenmaß”

Bafin-Regierungsdirektor Dr. Joerg Krause betonte unterdessen, dass die Regulierung in Deutschland “mit Augenmaß” vorgehe. So wolle man etwa vermeiden, dass womöglich “breite Schichten” aus der Beratung fielen. Krause verwies vor diesem Hintergrund darauf, dass der Gesetzgeber bislang kein Provisionverbot in Deutschland propagiert habe und sich stattdessen für “ein Nebeneinander” der Beratungssysteme ausgesprochen habe – als Bestandsgarantie für die Provionsberatung dürften die Worte des Bafin-Vertreters gleichwohl nicht zu interpretieren sein. (lk)

Foto: Cash.

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...