Anzeige
Anzeige
10. November 2015, 09:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Top-Ver­si­che­rungs­rechtler wegen Beleidigung entlassen

Seine Fußballbegeisterung kostete ihn den Job: C. O’Connell, ein Top-Anwalt für Versicherungsrecht in Großbritannien, beschimpfte nach einem verlorenen Fußballspiel seines Lieblingsvereins Chelsea die Fans der gegnerischen Mannschaft und wurde dabei gefilmt. Sein Arbeitgeber sah die Aufnahme und kündigte ihm fristlos.

Versicherungsrecht

Ein britischer Top-Ver­si­che­rungs­rechtler wurde wegen beleidigender Äußerungen entlassen.

Dies geht auf einen Medienbericht des Juraportals “Legal Tribune Online” zurück.

Einst bester Anwalt für Versicherungsrecht

Demnach habe der Advokat, der noch letztes Jahr als bester britischer Anwalt für Versicherungsrecht im “United Kingdom Guide” gelistet worden sei, nach der Niederlage des FC Chelsea gegen den FC Liverpool völlig die Fassung verloren.

O’Connell sei dabei gefilmt worden, wie er die Liverpool-Fans wüst beleidigte. Sein Arbeitgeber, die internationale Anwaltskanzlei Goldberg Segalla, habe das Video gesehen und die Konsequenzen aus seinem Verhalten gezogen. Es kam zur Kündigung.

“Bessere Menschen als Anwälte”

Rick Cohen, Managing Partner bei Goldberg Segalla, zeigt sich in einem Video, das auf der Webseite der britischen Tageszeitung “Dailymail” erschienen ist, entsetzt über O’Connells Verhalten.

Man erwarte von den Mitarbeitern, dass sie bessere Menschen als Anwälte seien. Das Verhalten sei mit dem Firmenethos der Kanzlei nicht zu vereinbaren. (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

IT-Jobs in der Assekuranz: Fachkräfte verzweifelt gesucht

Die Digitalisierung der Versicherungsbranche ist in vollem Gange. Um die technische Entwicklung der Assekuranz voranzutreiben, werden IT-Experten wie Informatiker und Programmierer benötigt. Wie haben sich die offenen Stellen in diesen Bereichen in den letzten zwei Jahren entwickelt?

mehr ...

Immobilien

Eigentümer bleibt die Stadt

Kontinuierlich steigende Grundstückspreise und verschärfte Regulierungen arbeiten gegen steigende Wohneigentumsquoten. Eine gute Alternative könnte ein Recht sein, das zwar seit 1919 besteht, aber in Vergessenheit geraten zu sein scheint.

mehr ...

Investmentfonds

China ist größtes Risiko

Larry Hatheway, Group Head GAM Investment Solutions und Chefökonom beim Asset Manager GAM, hält die globale konjunkturelle Erholung für intakt, sorgt sich aber über die wirtschaftliche Entwicklung Chinas.

mehr ...

Berater

Nottestament: Gefahr der Unwirksamkeit

Der Wirksamkeit eines Nottestaments, auf das zurückgegriffen werden kann, wenn der Testierende sich in unmittelbarer Todesgefahr befindet, sind sehr enge Grenzen gesetzt. Ist es ungültig, gilt die gesetzliche Erbfolge – und diese ist nicht immer im Sinne des Erblassers.

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH zur Tonnagesteuer: Neue Belastung für Schiffsfonds

Zinserträge eines Schiffsfonds aus der Anlage überschüssiger Liquidität fallen nicht unter die günstige “Tonnagesteuer”. Das gilt jedenfalls in der Investitionsphase, wenn spätere Baupreisraten zunächst angelegt werden, entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
26.06.2017

Das Erbe des BSI

Recht

Entscheidung im Streit um Kündigungsklausel verschoben

Nach der heutigen Verhandlung im Streit um die Kündigungsklausel in Bausparverträgen kündigte das Landgericht Karlsruhe ein Urteil im Spätsommer an. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen die Bausparkasse Badenia. Verfahren gegen weitere Institute stehen noch an.

mehr ...