Anzeige
Anzeige
18. November 2015, 09:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vollkaskoversicherung: Leistungsanspruch ohne Prämienzahlung

Pocht ein Versicherer auf die Nichtigkeit einer Vollkaskoversicherung wegen Nichtzahlung der Versicherungsprämie, obliegt ihm die Erbringung des Beweises, dass der Versicherte den Versicherungsschein erhalten hat. Kann er dies nicht nachweisen, muss er die Kosten eines etwaigen Unfallschadens übernehmen.

Vollkaskoversicherung

Die Beweislast, ob der Versicherungsschein dem Versicherungsnehmer tatsächlich zugegangen ist, liegt bei der Versicherungsgesellschaft.

Eine Frau hatte eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen und kurz danach einen Unfall gebaut. Von ihrem Versicherer verlangte sie daraufhin die Kostenübernahme des Schadens.

Streit um Zugang des Versicherungsscheins

Der Versicherer trat von dem Versicherungsvertrag zurück und verweigerte die Zahlung, da die Versicherungsnehmerin die erste Prämie nicht gezahlt habe.

In seinem Urteil vom 10. September 2015 (Az.: 7 U 78/15) verurteilt das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart die Versicherung zur Zahlung des Schadens an die Versicherungsnehmerin.

Knackpunkt sei laut des Gerichts die Übermittlung des Versicherungsscheins. Die Leistungsfreiheit des Versicherers wegen Nichtzahlung der Versicherungsprämie setze den Nachweis des Zugangs einer Prämienrechnung, also dem Erhalt des Versicherungsscheins, voraus.

Aussage gegen Aussage

Hier stehen Aussage gegen Aussage: Die Versicherungsgesellschaft behauptet, sie habe der Versicherten die Unterlagen zukommen lassen. Letztere hält dagegen, sie habe kein Schriftstück erhalten.

Dem OLG zufolge liegt die Beweislast in diesem Fall beim Versicherer. Da der Versicherungsschein per einfachem Schreiben an die Klägerin versendet wurde, kann die Versicherung den Erhalt nicht beweisen.

“Es liegt in der Hand des Versicherers, etwaige Beweisschwierigkeiten zu vermeiden; verzichtet er auf die Übersendung des Versicherungsscheins durch Einschreiben mit Rückschein, ist dies ein Ergebnis seiner Kostenkalkulation, die ihm überlassen ist, allerdings dazu führt, dass dann die Kosten zu tragen sind, die durch Beweisfälligkeit entstehen”, schreibt das OLG in seiner Entscheidung.

Aus diesem Grund habe der Versicherer den Schaden zu bezahlen. (nl)

Foto: Shutterstock

 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Rente: Große Mehrheit für baldige Reform

Trotz momentan gut gefüllter Rentenkassen könnte der demographische Wandel der Bundesrepublik in den nächsten Jahrzehnten für Probleme sorgen. Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, befürwortet der Großteil der Deutschen daher eine zeitnahe Rentenreform.

mehr ...

Immobilien

“Lukratives Marktsegment”

Über die Entwicklung des Wohnimmobilienmarktes und Anlagechancen im Mietwohnungsbau sprach Cash. mit Hans-Peter Werner, Leiter Projektentwicklung der DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG (DIE AG).

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

W&W-Gruppe übernimmt treefin

Wie Finconomy mitteilt, hat die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) sämtliche Anteile am Insurtech treefin übernommen. Der Münchener Company-Builder will durch den Verkauf seines Aktienpakets das Beteiligungsportfolio bereinigen und sich künftig ausschließlich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentrieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immac investiert in Pflegezentren und Betreiber in Irland

Die Hamburger Immac Gruppe hat in Dublin drei stationäre Pflegezentren und den Betrieb der Beechfield Group erworben. Die Transaktion bilde den Auftakt für ein langfristiges Engagement von Immac in Irland.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...