Allianz und HVB kooperieren

Der Versicherer Allianz hat eine Kooperationsvereinbarung mit der Hypovereinsbank (HVB) geschlossen. Privat- und Unternehmenskunden sollen ab 2018 Produkte der Allianz über die HVB beziehen können. Die Allianz löst damit die Ergo Group als Versicherungspartner der HVB ab.

Sitz der Hypovereinsbank in München
Sitz der Hypovereinsbank in München

Die Allianz Deutschland ist ab 1. Januar 2018 neuer Versicherungspartner der HVB, Tochter der angeschlagenen Unicredit Bank. Ab dann können HVB-Kunden Produkte der Allianz über ihre Bank abschließen. Der Versicherer will mit der Kooperation seinen Vertrieb über Banken im Rahmen ihrer Wachstumsinitiative weiter ausbauen.

„Für unsere Kunden ist die Partnerschaft ein Gewinn. Die Kooperation stärkt unsere Marktposition und birgt erhebliches Ertragspotenzial“, sagt HVB-Vorstandssprecher Dr. Theodor Weimer, Sprecher des Vorstands der HVB.

Allianz löst Ergo Group ab

„Wir freuen uns, dass wir mit der HVB einen neuen strategischen Partner für unseren Bankenvertrieb gewinnen konnten“, sagt Dr. Manfred Knof, Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland. Ziel der Allianz ist es demnach, mit der Kooperation die Marktposition weiter auszubauen.

Mit der Kooperation löst die Allianz den bisherigen HVB-Versicherungspartner Ergo Group zum 31. Dezember 2017 ab. Ab dem 1. Januar 2018 können neue Versicherungsverträge über die Bank nur noch mit der Allianz geschlossen werden.

Unterdessen wurde am Dienstag bekannt, dass Unicredit Tausende von Stellen bei der Hypovereinsbank streichen will. Die Stellen sollen mit Ausnahme des Privatkundengeschäfts in allen Bereichen gestrichen werden: Firmenkunden, Investmentbanking und Hauptverwaltung in München. Bisher bekannt waren 1200, die Pläne waren vergangenes Jahre verkündet worden. (jb, dpa-AFX)

Foto: HVB

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.