Anzeige
Anzeige
19. Dezember 2016, 12:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Ab 45 möchte niemand mehr spekulieren”

Im zweiten Teil des Cash.-Interviews spricht Dr. Thomas Wiesemann, Vorstand der Allianz Lebensversicherungs-AG, über die Reform der betrieblichen Altersversorgung und das Problembewusstsein in der Bevölkerung in Sachen Altersvorsorge.

Altersvorsorge

“Ab 45 möchte niemand mehr spekulieren.”

Cash.: Die Altersvorsorge ist ja auch wieder zum Thema der Politik geworden. Wie groß ist die Verunsicherung der Verbraucher?

Wiesemann: Ich sehe keine Verunsicherung bei unseren Kunden. Die Bundesregierung unterstützt das Dreisäulenmodell, das ist richtig und wichtig. Es wird für uns essenziell sein, alle drei Säulen weiterhin zu kombinieren und die Alterssicherung in Deutschland zukunftsfest zu machen. Die jetzige Gesetzesinitiative zielt ja vor allem auf die zweite Säule ab, auf die betriebliche Altersvorsorge (bAV). Wir halten es für richtig, die bAV weiter zu stärken. Dies gilt insbesondere für die Bezieher geringerer Einkommen sowie für kleinere und mittlere Unternehmen. Insgesamt ist die bAV in Deutschland eine echte Erfolgsgeschichte, gerade wenn man mal ins Ausland schaut. Dort beneiden uns viele darum. Rund 60 Prozent der Arbeitnehmer haben in Deutschland eine bAV, wenn man Riester noch hinzunimmt, sind es sogar 70 Prozent. Jetzt kommt es darauf an, diese positive Entwicklung weiterzuführen.

Wird die geplante bAV-Reform dazu beitragen?

Es steht ja ein ganzes Maßnahmenpaket zur Diskussion. Insbesondere die steuerlichen Elemente sind aus meiner Sicht zielführend. Dies gilt zum einen für die Geringverdienerförderung und zum anderen für die Freibeträge bei der Grundsicherung. Auch den Plan, den Dotierungsrahmen im Paragrafen 3.63 Einkommenssteuergesetz zu erweitern, halte ich für sinnvoll, weil dies die Komplexität auf der Unternehmensseite verringern kann. Man wird dann möglicherweise häufiger mit nur einem Durchführungsweg auskommen können. Die geringere Komplexität hilft auch bei der weiteren Verbreitung der bAV. Bei den Plänen der Großen Koalition in Sachen Zielrente gibt es dagegen noch offene Fragen. Wichtig ist, dass bestehende Versorgungswerke hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Seite zwei: “Hohes Problembewusstsein

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Welche Themen bei Google in 2018 besonders gefragt waren

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der Jahresauswertung des Suchmaschinen-Giganten Google einen guten Überblick.

mehr ...

Immobilien

“Wirkliche Bauoffensive starten”

Laut dem Statistischen Bundesamt wurde von Januar bis Oktober 2018 in Deutschland der Bau von insgesamt 289.700 Wohnungen genehmigt. Dies seien 1,2 Prozent oder 3.500 Baugenehmigungen mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Baugenehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern seien im Vergleich zum Vorjahr um 5,7 Prozent angestiegen. Dem ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss reicht das allerdings nicht.

mehr ...

Investmentfonds

Abruptes Ende der EZB-Anleihekäufe

Europas Währungshüter machen endgültig Schluss mit zusätzlichen Anleihenkäufen: Nur noch bis zum Ende dieses Jahres steckt die Europäische Zentralbank (EZB) frische Milliarden in den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen. Das beschloss der EZB-Rat in Frankfurt.

mehr ...

Berater

2019 wird alles besser – oder?

Im kommenden Jahr will jeder fünfte Deutsche (18 Prozent) das häufig vernachlässigte Thema Altersvorsorge angehen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Fidelity International, durchgeführt von YouGov. Optimistisch stimmt diese Zahl nicht, zumal das Schicksal der allermeisten Neujahrsvorsätze hinlänglich bekannt ist. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...