Alte Leipziger senkt Überschussbeteiligung

Nachdem die Alte Leipziger Leben die laufende Verzinsung und die Schlussüberschussbeteiligung im Vorjahr noch stabil halten konnte, muss auch sie nun eine Anpassung der Verzinsung vornehmen. Die Gesamtverzinsung wird ab 2017 insgesamt 3,15 Prozent betragen, nach 3,70 Prozent im Vorjahr.

Unternehmenssitz der Alten Leipziger in Oberursel
Unternehmenssitz der Alten Leipziger in Oberursel bei Frankfurt

Die Gesamtverzinsung für Verträge mit laufendem Beitrag setzt sich nach Angaben des Unternehmens aus der laufenden Verzinsung mit 2,65 Prozent (Vorjahr: 3,05 Prozent), der Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven in Höhe von 0,2 Prozent (Vorjahr: 0,35 Prozent) und dem Schlussüberschuss mit 0,3 Prozent (Vorjahr: 0,3 Prozent) zusammen.

In der vergangenen Woche hatte bereits die Stuttgarter Lebensversicherung eine Senkung der Überschussbeteiligung für 2017 bekannt gegeben. Die Gesamtverzinsung geht von 3,51 Prozent im Vorjahr auf drei Prozent zurück, die laufende Verzinsung von 2,8 Prozent auf 2,3 Prozent. (kb)

Foto: Alte Leipziger

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.