6. September 2016, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

In vier Schritten vom Ausschließlichkeitsvertreter zum Versicherungsmakler

Eine im Rahmen seiner Handelsvertretertätigkeit erteilte Erlaubnis zur telefonischen Kontaktaufnahme gilt dabei nicht ohne Weiteres für die Maklertätigkeit. Suchen die Kunden nicht selbst Kontakt zum Vermittler, ist daher eine (rechtlich zulässige) Abwerbung von Kunden meist schwierig. Daher ist auch hier Achtung geboten.

Vorsicht bei der Kontaktaufnahme mit Kunden

Verletzt der Vermittler die Regeln des zulässigen Wettbewerbes, so drohen Abmahnungen und Schadensersatzforderungen des Versicherers. Viele Versicherer setzen nach der Beendigung des Handelsvertreters Bestandsnachfolger ein, welche sich um den Erhalt der Kundenbeziehung bemühen.

Stellt der Bestandsnachfolger ein wettbewerbswidriges Verhalten des Vermittlers fest, neigen Versicherer dazu ihre Rechte geltend zu machen. Hierdurch kann es zu erheblichen Forderungen des Versicherers kommen – gerade auch weil Handelsvertreterverträge für diese Fälle oftmals empfindliche Vertragsstrafenabreden vorsehen.

Schritt 3: Die weitere Kundenbetreuung

Viele Kunden werden auch nach einem Wechsel des Vermittlers in die freie Maklerschaft weiter durch diesen betreut werden wollen. Begründet der Vermittler mit diesen Kunden einen neuen Maklervertrag, so treffen ihn auch gegenüber den (Alt-)Kunden die Pflichten eines Versicherungsmaklers. Hierzu zählt natürlich auch die Pflicht zur Überprüfung des Versicherungsschutzes.

Dabei hat er nicht mehr nur die Versicherungsangebote seines ehemaligen Versicherers, sondern eine hinreichende Zahl von am Markt angebotene Versicherungsprodukte zu berücksichtigen. Gerade im Sachversicherungsbereich ergibt sich dadurch die Verpflichtung des Maklers auf die Umdeckung bestehender Verträge hinzuwirken, soweit anderweitig besserer Versicherungsschutz verfügbar ist.

Seite vier: Wechsel gut vorbereiten

Weiter lesen: 1 2 3 4

1 Kommentar

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    leider herrschen weitere Fallstricke für Makler.
    Mit der Einführung der EU-Vermittlerrichtlinien, werden Makler zur leichten Beute. Die IHKs können so leicht die Konkurrenz aus dem Weg räumen, in dem sie einfach die Registrierung der Makler löschen und diese wegen Nichtigkeiten förmlich enteignen,
    was ein klarer Verstoß gegen das GG ist. Beispiel:
    hat ein Makler einige private Schulden, vielleicht ein, zwei Tausend €, kann es passieren, dass die IHK darüber befindet und den Makler wegen angeblicher ungeordneter Vermögensverhältnisse,
    den Makler aus der Registrierung löscht.
    Nur in der IHK sitzen Vertreter von Gesellschaften, die oft, bzw. nur über die Ausschließigkeit arbeiten. Ich bin der Meinung, ein Register ja, aber nicht dafür, die Konkurrenz einfach zu elemenieren.
    Wenn Vermittler schwerwiegende Fehler, wie Falschberatung, Betrug, Unterschlagung, oder Steuerhinterziehung betreiben, muß diesen die Vermittlung von Finanzprodukten untersagt werden, aber nicht, weil dieser ein paar Schulden hat, die mit seiner Tätigkeit nichts zu tun haben.
    Tolle Welt, Herr Hoeness geht freiwillig in den Knast, wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe und jetzt steht er schon wieder in der Öffentlichkeit, oder Herr Maschmeyer, da erübrigt sich jeder Kommentar, der gehört nicht ins Fernsehn, der gehört dahin, wo etwas Gerechtigkeit seinen geschädigten Anlegern geschied.
    MFG Hardy Britze

    Kommentar von Hardy Britze — 7. September 2016 @ 07:50

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...