Anzeige
2. August 2016, 12:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Insurtech Clark sammelt weitere 13 Millionen ein

Der Online-Versicherungsmakler Clark erhält von bestehenden und neuen Investoren eine Finanzspritze in Höhe von 13,2 Millionen Euro. Damit habe man die Series-A-Finanzierungsrunde – Clark zufolge eine der größten Finanzierungsrunden für ein Fintech-Unternehmen in Europa – abgeschlossen, teilte das Berliner Start-up am Dienstag mit.

Clark sammelt weitere 13 Millionen ein

Christopher Oster, Gründer und CEO von Clark, kann sich über frisches Kapital freuen.

Die zusätzlichen Millionen stammen laut Clark von bestehenden Investoren wie dem Inkubator Finleap, die Investoren SevenVentures und Axel Springer beteiligen sich mit Mediavolumen. Zu den neuen Geldgebern zählen demnach die Unternehmen yabeo Capital, Kulczyk Investments, Hitfox, TA Ventures, Tenderloin Ventures und der Mediainvestor GMPVC.

Ausschlaggebend für die Beteiligung sei die technologische Plattform von Clark

Ausschlaggebend für die Höhe der Finanzierung sei die technologische Plattform von Clark, heißt es in der Mitteilung. Mit dem frischen Kapital werde Clark die technologische Entwicklung vorantreiben und das Team ausbauen. “Wir freuen uns über das Interesse namhafter Investoren an Clark und die deutlich überzeichnete Finanzierungsrunde. Jetzt werden wir noch umfassender unsere Beratungsalgorithmen weiterentwickeln. Zusätzlich können wir über die Medienpartnerschaften unseren Service einer Vielzahl von Kunden zur Verfügung stellen”, sagte Dr. Christopher Oster, Gründer und CEO von Clark.

Ramin Niroumand, Mitgründer und Geschäftsführer Finleap, erklärte: “Das Wachstum von Clark überzeugt. Der Robo-Advisor ist wegweisend und sichert Clark dauerhaft eine Führungsposition in der Insurtech-Branche.” Die Technologie habe Finleap überzeugt, sein Investment weiter auszubauen, so Niroumand.

Clark bietet seinen Kunden eine Smartphone-App zur digitalen Verwaltung ihrer Versicherungen. Darüber hinaus analysiere das Unternehmen die Versicherungssituation seiner Kunden algorithmusbasiert und schlage automatisiert Verbesserungen der Versicherungssituation vor. Man vergleiche dafür die Angebote von über 160 Versicherungsunternehmen, so Clark.

Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben knapp 20 Mitarbeiter. Seit Jahresbeginn habe man das Volumen der verwalteten Versicherungsbeiträge auf 30 Millionen Euro verfünfzehnfacht. (lk)

Foto: Clark

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

“Silver Surfer” erobern das WorldWideWeb

Die Digitalisierung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das ist eines der Ergebnisse der Studie “D21-Digital-Index 2018 / 2019”, die die Initiative D21 heute gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie präsentiert.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

mehr ...

Berater

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...