4. Juli 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Belange der Versicherten bleiben gewahrt”

Was unternehmen Sie, damit Sie diese professionelle Plattform in der Praxis gewährleisten können?

Da gibt es drei Punkte: Da wären zum einen die Kapitalanlagen, die ebenfalls – so auch im Falle der Basler Leben – komplett übernommen werden. Hier ist es entscheidend, dass die Kapitalanlagen auch weiterhin gut betreut werden. Der zweite Punkt ist, dass die Verwaltung kundenfreundlich und effizient funktioniert. Dazu gehört die Fähigkeit, Bestände in neue Systeme zu migrieren und Geschäftsbetriebe zusammenzuführen. Wir haben dabei ganz bewusst den Bestand der Basler Leben ausgesucht. Denn die Mitarbeiter, die wir übernehmen, haben gerade eine Bestandsübertragung in ein modernes Standardbestandsführungssystem vorgenommen. Und jeden Bestand, den wir übernehmen, werden wir auf dieses Bestandsführungssystem übertragen – das sind überaus komplexe Projekte. Der dritte Punkt ist die effizient laufende Vertragsverwaltung. Dies ist eine Kernkompetenz von uns. Entscheidend ist hier, dass die IT effizient funktioniert. Unser Vorteil ist, dass wir uns wirklich auf die Bestandsverwaltung konzentrieren können, weil wir überhaupt keine störenden Einflüsse durch das Neugeschäft haben. So kommt es beispielsweise nicht zu einer innerbetrieblichen Konkurrenz um die IT-Ressourcen.

Woher stammt das Kapital, um die Plattform finanzieren zu können?

Wir haben zwei große und stabile Investoren. Das ist zum einen die BHF-Bank, die zu einem Viertel indirekt über einen Fonds an uns beteiligt ist – zum anderen der chinesische Investor Fosun, der zu drei Viertel an dem Fonds beteiligt ist, dem die Frankfurter Lebensversicherung gehört. Zur BHF-Bank muss man sicher nicht viel sagen, sie ist eine anerkannte traditionelle Privatbank mit Sitz in Frankfurt.

Fosun dürfte vielen Deutschen eher unbekannt sein…

Fosun ist eine große chinesische Beteiligungsgesellschaft, die seit 2007 an der Börse von Hongkong notiert ist. Das Unternehmen weist eine Marktkapitalisierung von etwa zwölf Milliarden Euro auf, ein Eigenkapital von zehn Milliarden Euro, eine Milliarde Gewinn und sechs Milliarden Euro liquide Mittel. Fosun ist somit auch unser Hauptinvestor. Dieser stattet den Fonds aus, sodass wir unseren Geschäftsbetrieb aufbauen können und die Portfolios und Unternehmen erwerben können. Es gibt ja zwei Arten von Unternehmenserwerb, einmal der sogenannte Share Deal, das heißt es werden die Aktien eines Lebensversicherungsunternehmens zu 100 Prozent erworben. Dann gehört das Unternehmen uns, wir besetzen den Aufsichtsrat und den Vorstand neu und führen auch die Betriebe zusammen. Und dann ist da noch der sogenannte Asset Deal. Das ist die reine Bestandsübertragung, entweder für ganze Bestände wie hier bei der Basler Leben, oder auch für klar abgrenzbare Teilbestände.

Schauen Sie sich auch Teilbestände an?

Durchaus. Das ist übrigens ein Markt, der vergleichsweise schnell anspringt – Stichwort Riester-Bestände. Da ist einiges los im Markt, und daran sind wir auch interessiert.

Seite vier: “Fuson hat einen langfristigen Investitionshorizont”

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...