3. Oktober 2016, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digitalisierung: Es braucht mehr als eine App

Als innovativer Vordenker und Treiber für die digitale Veränderung der W&W im Sinne der Kunden agiert außerdem seit dem 1. Januar 2016 das Digital Customer Office (DCO). Diese neu gegründete Einheit soll die erforderlichen Veränderungen in der W&W-Gruppe unterstützen. Konzernübergreifende und innovative Digitalisierungsvorhaben setzt das DCO um.

Frühzeitige digitale Weichenstellung bei W&W

Bei anfallenden digitalen Fragestellungen unterstützen die Mitarbeiter der Abteilung ihre Konzern-Kollegen. Außerdem sollen im DCO digitale Vorhaben der W&W konsolidiert werden. In ihrer Rolle als innovativer Vordenker unterhält die Einheit auch einen Think Tank und betreibt Marktbeobachtung, um Innovationsimpulse für den Konzern oder die Geschäftsfelder zu generieren. Bei allen Aktivitäten steht der Kunde immer im Fokus.

Durch die frühzeitige digitale Weichenstellung bei W&W können wir inzwischen auch schon einige konkrete Ergebnisse verzeichnen. So veröffentlichte jüngst die Württembergische Krankenversicherung eine App, mit der Kunden bequem von zu Hause Arztrechnungen, Rezepte, Heil- und Kostenpläne einreichen können. Abfotografieren, versenden, fertig. Papierkram und der Gang zur Post entfallen. Bei der Entwicklung der App wurden Kunden direkt in Testszenarien mit eingebunden. Klar, denn nur so können wir Produkte entwerfen, die der Kunde auch wirklich braucht und ihm einen Mehrwert bringen.

Produktinnovationen mit digitalen Komponenten

Im Herbst soll darüber die neue Website der Württembergischen Versicherung live gehen, die allen aktuellen Benchmarks standhalten kann. Last but not least gibt es Produktinnovationen mit digitalen Komponenten. Mit dem “Notfall-Service” bietet die Württembergische seit Kurzem einen digitalen Helfer für das Auto an, durch den bei einem schweren Unfall automatisch ein Notruf abgesetzt wird. Ein wahrer Lebensretter, wenn der Fahrer selbst keinen Notruf mehr absetzen kann. Auch das Thema Telematik beobachten wir weiterhin interessiert und testen in ersten Szenarien einige Anwendungen.

Am Ende kann ich festhalten: Die Welt dreht sich durch die Digitalisierung gefühlt jeden Tag schneller. Ebenso rasant verändern sich die Kundenbedürfnisse. Hier müssen wir bei der W&W-Gruppe am Puls der Zeit bleiben und wettbewerbsfähige Produkte sowie Services entwickeln. Das bedeutet, wachsam zu sein und Mut für Neues zu zeigen. So können wir unseren Kunden am Ende des Tages auch mehr anbieten als nur eine neue Service-App – nämlich genau die Lösung, die sie erwarten und benötigen.

Autor Rüdiger Maroldt ist seit 2014 Mitglied des Vorstands der Wüstenrot Bank AG  Pfandbriefbank und seit Anfang 2016 zusätzlich Leiter des neu gegründeten Digital Customer  Office der Wüstenrot & Württembergische AG.

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: “Mentalität vermitteln”

Wohnungen hierzulande sind nicht nur bei deutschen Käufern begehrt. Zunehmend treten auch ausländische Bewerber auf. Für Makler wird es deshalb immer wichtiger, auf die jeweiligen Eigenarten dieser Zielgruppen einzugehen, aber auch die deutsche Mentalität zu vermitteln. Ein Gastbeitrag von Anita Gärtner, Sotheby’s International Realty, Berlin

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Kunden: “Die Bank muss digital sein”

Für Banken wird es immer wichtiger, dass sie digitale Angebote wie Onlinebanking bieten. Laut einer aktuellen Umfrage des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) achtet ein großer Teil der Kunden inzwischen auf entsprechende Service-Angebote. Die persönliche Beratung verliert dagegen weiter an Bedeutung.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...