3. Oktober 2016, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digitalisierung: Es braucht mehr als eine App

Als innovativer Vordenker und Treiber für die digitale Veränderung der W&W im Sinne der Kunden agiert außerdem seit dem 1. Januar 2016 das Digital Customer Office (DCO). Diese neu gegründete Einheit soll die erforderlichen Veränderungen in der W&W-Gruppe unterstützen. Konzernübergreifende und innovative Digitalisierungsvorhaben setzt das DCO um.

Frühzeitige digitale Weichenstellung bei W&W

Bei anfallenden digitalen Fragestellungen unterstützen die Mitarbeiter der Abteilung ihre Konzern-Kollegen. Außerdem sollen im DCO digitale Vorhaben der W&W konsolidiert werden. In ihrer Rolle als innovativer Vordenker unterhält die Einheit auch einen Think Tank und betreibt Marktbeobachtung, um Innovationsimpulse für den Konzern oder die Geschäftsfelder zu generieren. Bei allen Aktivitäten steht der Kunde immer im Fokus.

Durch die frühzeitige digitale Weichenstellung bei W&W können wir inzwischen auch schon einige konkrete Ergebnisse verzeichnen. So veröffentlichte jüngst die Württembergische Krankenversicherung eine App, mit der Kunden bequem von zu Hause Arztrechnungen, Rezepte, Heil- und Kostenpläne einreichen können. Abfotografieren, versenden, fertig. Papierkram und der Gang zur Post entfallen. Bei der Entwicklung der App wurden Kunden direkt in Testszenarien mit eingebunden. Klar, denn nur so können wir Produkte entwerfen, die der Kunde auch wirklich braucht und ihm einen Mehrwert bringen.

Produktinnovationen mit digitalen Komponenten

Im Herbst soll darüber die neue Website der Württembergischen Versicherung live gehen, die allen aktuellen Benchmarks standhalten kann. Last but not least gibt es Produktinnovationen mit digitalen Komponenten. Mit dem “Notfall-Service” bietet die Württembergische seit Kurzem einen digitalen Helfer für das Auto an, durch den bei einem schweren Unfall automatisch ein Notruf abgesetzt wird. Ein wahrer Lebensretter, wenn der Fahrer selbst keinen Notruf mehr absetzen kann. Auch das Thema Telematik beobachten wir weiterhin interessiert und testen in ersten Szenarien einige Anwendungen.

Am Ende kann ich festhalten: Die Welt dreht sich durch die Digitalisierung gefühlt jeden Tag schneller. Ebenso rasant verändern sich die Kundenbedürfnisse. Hier müssen wir bei der W&W-Gruppe am Puls der Zeit bleiben und wettbewerbsfähige Produkte sowie Services entwickeln. Das bedeutet, wachsam zu sein und Mut für Neues zu zeigen. So können wir unseren Kunden am Ende des Tages auch mehr anbieten als nur eine neue Service-App – nämlich genau die Lösung, die sie erwarten und benötigen.

Autor Rüdiger Maroldt ist seit 2014 Mitglied des Vorstands der Wüstenrot Bank AG  Pfandbriefbank und seit Anfang 2016 zusätzlich Leiter des neu gegründeten Digital Customer  Office der Wüstenrot & Württembergische AG.

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...