IDD: 100 Millionen Euro Umsetzungskosten für Assekuranz

Auf die Assekuranz kommen durch die neue EU-Vermittlerrichtlinie IDD (Insurance Distribution Directive) Umsetzungskosten in einer Gesamthöhe von schätzungsweise 100 Millionen Euro zu. Dies geht auf eine aktuelle Berechnung der Unternehmensberatung Zeb zurück.

sdfsdfdfs
Für große und in Deutschland aktive Versicherer liegt der durchschnittliche Umsetzungsaufwand laut Zeb bei circa vier Millionen Euro.

Um die Gesamtkosten für die Assekuranz abzuschätzen habe die Managementberatung die Projektbudgets in ihren aktuellen IDD-Projekten durchleuchtet.

Vier Millionen Euro pro Versicherer

Kosten im Rahmen der IDD-Umsetzung entstünden demnach durch erhöhte PRIIPs-Anforderungen, auf strategischer Ebene neu durchdachte LV-Geschäftsmodelle oder einem höheren Entwicklungsaufwand im Direktvertrieb durch Dokumentationspflichten im Fernabsatz aller Produkte.

Zudem müssten das Bildungsmanagement und die Vergütungssysteme ausgeweitet beziehungsweise angepasst werden.

Für große und in Deutschland aktive Versicherungsgesellschaften läge der durchschnittliche IDD-Umsetzungsaufwand nach den Berechnungen von Zeb bei circa vier Millionen Euro. Bei international tätigen Häusern steige der finanzielle Aufwand auf sechs bis acht Millionen Euro.

Würden diese Werte auf die gesamte Branche hochgerechnet werden, komme man auf einmalige Umsetzungskosten in Höhe von circa 100 Millionen Euro. (nl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.