Anzeige
28. November 2016, 15:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Assekuranz: Auf der Suche nach neuen Produkten

Die deutschen Versicherer kämpfen derzeit an vielen Fronten. Vor allem die Lebensversicherung muss Federn lassen – doch was neue Produktstrategien betrifft, knirscht es in der Assekuranz. Der Trend bei neuen Angeboten ist laut VDVM noch unscharf.

versicherungsprodukte

Eric Bussert: “Die Deutschen lieben Garantien und sichere Anlageformen. Nachfrage danach wird es immer geben.”

Die Aufsichtsbehörden sehen die Finanzkraft der Anbieter seit der Einführung von Solvency II zunehmend skeptisch.

Der Einbruch im Geschäft mit Produkten gegen Einmalbeitrag führte im ersten Halbjahr 2016 zu einem deutlichen Umsatzrückgang. Die klassische Kapitallebensversicherung spielt im Neugeschäft nur noch eine unbedeutende Rolle.

Beworbene Alternativen sind teuer

Derzeit beworbene Alternativen, fondsbasierte Policen und Produkte mit veränderten Garantiekonzepten, sind schwer vergleichbar und zu teuer, schreibt der Branchendienst Versicherungsmonitor.de.

Wie ernst die Lage ist, bestätigten Mitte September die im VDVM organisierten großen Versicherungsmakler. Das Risikoergebnis großer Anbieter sei inzwischen höher als die Erträge aus Kapitalanlagen, etwa bei Ergo und Alte Leipziger.

“Man kann keine private Altersvorsorge mehr empfehlen, auch nicht auf Fondsbasis. Und auch keine Sofortrenten”, erklärte VDVM-Vorstand Oliver Fellmann, zugleich Leiter des VDVM Arbeitskreises Lebensversicherung. Für Sicherheitsbedürftige gebe es derzeit keine sinnvollen Produkte.

Fellmann zufolge, im Hauptberuf Partner der M.A.R.K. Versicherungsmakler GmbH in München, müsse die Branche händeringend nach neuen Massenprodukten suchen.

Neue Lösungen erwünscht

“Schon heute gestaltet sich der Bruttobeitragserhalt zum Ende der Ansparphase bei Laufzeiten von weniger als 25 Jahren schwierig”, betonte Fellmann mit Blick auf das dramatisch verschlechterte Preis-Leistungs-Verhältnis klassischer Rentenversicherungen.

Seite zwei: Ausweg aus der Produktflaute

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

PKV: Die besten Anbieter nach Service und Konditionen

Durch einen Vergleich der Tarife können Privatversicherte monatlich mehrere Hundert Euro sparen, teils ohne Abstriche bei den Leistungen in Kauf nehmen zu müssen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) hervor.

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Sind chinesische Firmen zu sorglos?

Die chinesischen Unternehmen gehen überwiegend davon aus, dass es mit ihrer Volkswirtschaft weiter steil aufwärts geht. In einer Untersuchung des internationalen Kreditversicherers Coface rechnen 67 Prozent der 1000 befragten Unternehmen mit einem deutlichen Wachstum auch 2018. Nach Meinung des Kreditversicherers Coface ist der Optimismus allerdings nur zum Teil berechtigt.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...