Anzeige
28. November 2016, 15:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Assekuranz: Auf der Suche nach neuen Produkten

Die deutschen Versicherer kämpfen derzeit an vielen Fronten. Vor allem die Lebensversicherung muss Federn lassen – doch was neue Produktstrategien betrifft, knirscht es in der Assekuranz. Der Trend bei neuen Angeboten ist laut VDVM noch unscharf.

versicherungsprodukte

Eric Bussert: “Die Deutschen lieben Garantien und sichere Anlageformen. Nachfrage danach wird es immer geben.”

Die Aufsichtsbehörden sehen die Finanzkraft der Anbieter seit der Einführung von Solvency II zunehmend skeptisch.

Der Einbruch im Geschäft mit Produkten gegen Einmalbeitrag führte im ersten Halbjahr 2016 zu einem deutlichen Umsatzrückgang. Die klassische Kapitallebensversicherung spielt im Neugeschäft nur noch eine unbedeutende Rolle.

Beworbene Alternativen sind teuer

Derzeit beworbene Alternativen, fondsbasierte Policen und Produkte mit veränderten Garantiekonzepten, sind schwer vergleichbar und zu teuer, schreibt der Branchendienst Versicherungsmonitor.de.

Wie ernst die Lage ist, bestätigten Mitte September die im VDVM organisierten großen Versicherungsmakler. Das Risikoergebnis großer Anbieter sei inzwischen höher als die Erträge aus Kapitalanlagen, etwa bei Ergo und Alte Leipziger.

“Man kann keine private Altersvorsorge mehr empfehlen, auch nicht auf Fondsbasis. Und auch keine Sofortrenten”, erklärte VDVM-Vorstand Oliver Fellmann, zugleich Leiter des VDVM Arbeitskreises Lebensversicherung. Für Sicherheitsbedürftige gebe es derzeit keine sinnvollen Produkte.

Fellmann zufolge, im Hauptberuf Partner der M.A.R.K. Versicherungsmakler GmbH in München, müsse die Branche händeringend nach neuen Massenprodukten suchen.

Neue Lösungen erwünscht

“Schon heute gestaltet sich der Bruttobeitragserhalt zum Ende der Ansparphase bei Laufzeiten von weniger als 25 Jahren schwierig”, betonte Fellmann mit Blick auf das dramatisch verschlechterte Preis-Leistungs-Verhältnis klassischer Rentenversicherungen.

Seite zwei: Ausweg aus der Produktflaute

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Mehr Respekt, weniger Rage: Wie Sie Knöllchen vermeiden

Wer morgens gerne trödelt und abends in Feierabend-Euphorie verfällt, drückt gern mal etwas fester aufs Gaspedal. Und hängt dem Vormann fast im Kofferraum. Szenen aus dem deutschen Verkehrsalltag. Leider tappen Drängler viel zu selten in Blitzerfallen. Weitere Verkehrssünden wie Handynutzung, Falschparken, Rotlichtverstöße und zu geringer Sicherheitsabstand gehören ebenfalls zum Alltag auf deutschen Straßen.

mehr ...

Immobilien

vdp-Preisindex: Immobilienpreise wachsen langsamer

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen noch immer, doch nach den Daten des Immobilienpreisindex des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) schwächt sich das Wachstum allmählich ab. Zeichnet sich eine Trendwende ab?

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bafin-Chef: Regulierung der Banken geht nie zu Ende

Felix Hufeld, Chef der Finanzaufsichtsbehörde Bafin, hat Hoffnungen von Banken auf weniger Regulierung eine Absage erteilt. Das tat er am Montag im Zuge eines Bankenkongresses in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...