Anzeige
Anzeige
3. August 2016, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Metlife einigt sich außergerichtlich mit Anlegern

Der US-amerikanische Versicherer Metlife konnte mit Anlegern, die von der Schließung des Alico Peak Performance Funds betroffen waren, eine außergerichtliche Einigung erzielen. Das berichtet die Berliner Kanzlei Wirth-Rechtsanwälte, die zahlreiche Geschädigte vertrat.

Metlife einigt sich außergerichtlich mit Anlegern

Tobias Strübing, Wirth-Rechtsanwälte: “Wir erleben es immer wieder, dass es sich für Versicherungskunden lohnt, einseitige Entscheidungen von Versicherungen nicht einfach hinzunehmen.”

Laut der Versicherungsrechtskanzlei hatte die Metlife-Versicherung im August 2015 ihre Kunden darüber in Kenntnis gesetzt, dass sämtliche Fonds der Peak-Performance-Palette nach dem 15. September 2015 geschlossen werden. Als Grund gab der Versicherer demnach die Verringerung des Marktzinsniveaus an, die dazu führe, dass die Fonds nach den erforderlichen Rückstellungen keine ausreichende Aktienquote mehr aufwiesen.

“Risikofaktor” Höchstkursgarantie

Tatsächlich hätte sich Metlife im Jahr 2010 mit dem Kauf der Alico des damals massiv angeschlagenen weltgrößten Versicherers AIG einen nicht unerheblichen Risikofaktor ins Haus geholt. Die Peak Performance Fonds verfügten demnach über eine Höchstkursgarantie.

Zu Stichtagen erzielte Fondshöchstwerte seien “eingefroren” worden, so dass Anleger nach einem einmal erreichten Höchststand einen sinkenden Kurs nicht mehr fürchten mussten. Die Laufzeiten der einzelnen Fonds reichten laut Wirth-Rechtsanwälte bis 2030 und weiter. Entsprechend groß war die Empörung einiger Kunden. Sie waren besorgt, dass sich die Metlife durch Schließung der Fonds der vertraglich vereinbarten Garantiezusage wolle.

Außergerichtliche Einigung erzielt

Etliche Kunden hätten sich daraufhin an die Kanzlei Wirth-Rechtsanwälte gewandt. Der Versicherer sei nun in mehreren Fällen einer prozessualen Auseinandersetzung durch außergerichtliche Einigung aus dem Weg gegangen. “Wir erleben es immer wieder, dass es sich für Versicherungskunden lohnt, einseitige Entscheidungen von Versicherungen nicht einfach hinzunehmen. Ein gesundes Misstrauen ist definitiv angebracht”, kommentiert Fachanwalt für Versicherungsrecht Tobias Strübing von Wirth-Rechtsanwälte.

Die von der Fondsschließung betroffenen Verträge gehörten ursprünglich der Alico, einer Lebensversicherungstochter des amerikanischen Versicherungsriesen AIG, der im Zuge der Finanzkrise in Schieflage geraten war. AIG veräußerte Alico für 15,5 Milliarden Dollar an Metlife. AIG hatte 2002 den Deutschland-Vertrieb von fondsgebundenen Lebensversicherungen gestartet. Unter den damals vertriebenen Anlagevarianten waren auch die Peak Performance Fonds, die auf weltweite Aktienindizes und Anleihen setzten. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Dieselchaos & drohende Fahrverbote: Das müssen Sie wissen

Die Deutsche Umwelthilfe klagt aktuell in vier weiteren Städten in Nordrhein-Westfalen, bundesweit sind es nun 34. Durch den Dieselskandal, die bereits umgesetzten Fahrverbote in Hamburg, die drohenden Beschränkungen in Stuttgart und weiteren Städten, fragen sich vor allem Besitzer älterer Kraftfahrzeuge, wie und ob das Auto in deutschen Städten noch gefahren werden darf?  Und welche Umweltplakette beziehungsweise benötigt wird? Was Autofahrer rund um Feinstaubplaketten und Fahrverbote wissen sollten.

 

mehr ...

Immobilien

Boom: Fast 50.000 Anträge auf Baukindergeld in drei Monaten

Drei Monate nach der Einführung des Baukindergelds haben bereits 47.741 Familien in Deutschland die Leistung beantragt, die sie beim Erwerb von Wohneigentum unterstützen soll.

mehr ...

Investmentfonds

Immer mehr Schwächen in Europa

Die Hoffnungen auf eine Jahresendrally schwinden, die negative Entwicklung der Aktienmärkte der vergangenen Wochen setzt sich fort. Besonders Europa leidet unter Krisen in Frankreich, Italien und Großbritannien. Doch wo Schatten ist, muss es auch eine Lichtquelle geben. Dr. Eduard Baitinger von Feri blickt auf 2019:

mehr ...

Berater

Wefox holt sich Vertriebskompetenz in die Führungsebene

Das Berliner Insurtech wefox erweitert seine Führungsebene. Seit Anfang Dezember bekleidet Torsten Richter (46) die neu geschaffene Position des Head of Sales bei der wefox Germany GmbH und zeichnet damit für den Vertrieb in Deutschland verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...