Anzeige
Anzeige
8. April 2016, 11:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Top-Kanzleien der Makler

Rechtsberatung wird für Makler immer wichtiger. Dies ergibt eine Analyse des Marktforschungsinstituts You Gov. Demnach haben sich 51 Prozent der befragten Maklerbüros in den letzten zwei Jahren Rechtsbeistand geholt. Die Top drei der zu Rate gezogenen Kanzleien sind die selben wie im Vorjahr.

Top-Kanzleien

An der Spitze der von den Maklern gewählten Kanzleien positioniert sich wie bereits in den Jahren 2013 und 2014 die Hamburger Kanzlei Michaelis mit 49 Prozent.

Während der Untersuchung zufolge im Jahr 2015 40 Prozent der Maklerunternehmen professionelle Unterstützung bei Rechtsfragen in Anspruch genommen haben, sind die diesjährigen 51 Prozent ein Anstieg um ganze elf Prozent.

An der Spitze der von den Maklern gewählten Kanzleien positioniere sich wie bereits in den Jahren 2011 bis 2014 die Hamburger Kanzlei Michaelis mit 49 Prozent. Dahinter liege die Berliner Kanzlei Rechtsanwalt Norman Wirth mit 34 Prozent.

Auf Platz drei mit 25 Prozent nennen die Untersuchungsteilnehmer den in Hamburg ansässigen Verband Deutscher Versicherungs-Makler (VDVM).

Alle drei Sozietäten legen zu

Alle drei Sozietäten seien in der laufenden Umfrage häufiger genannt worden als im Vorjahr – sie würden somit häufiger in Anspruch genommen.

Den größten Zuwachs habe der VDVM mit einem Plus von elf Prozent verbuchen können.

Die Kanzlei Michaelis schneide zudem bei der Qualitätsbeurteilung durch die befragten Makler in einigen Kriterien überdurchschnittlich gut ab.

Insbesondere bei den Leistungsdimensionen “Freundlichkeit der Mitarbeiter” und “Expertise für Finanz- und Versicherungsmakler” werde sie der Studie zufolge überdurchschnittlich bewertet.

Im Rahmen der Analyse seien 226 unabhängige Finanz- und Versicherungsvermittler befragt worden. (nl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Rente: Große Mehrheit für baldige Reform

Trotz momentan gut gefüllter Rentenkassen könnte der demographische Wandel der Bundesrepublik in den nächsten Jahrzehnten für Probleme sorgen. Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, befürwortet der Großteil der Deutschen daher eine zeitnahe Rentenreform.

mehr ...

Immobilien

“Lukratives Marktsegment”

Über die Entwicklung des Wohnimmobilienmarktes und Anlagechancen im Mietwohnungsbau sprach Cash. mit Hans-Peter Werner, Leiter Projektentwicklung der DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG (DIE AG).

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

W&W-Gruppe übernimmt treefin

Wie Finconomy mitteilt, hat die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) sämtliche Anteile am Insurtech treefin übernommen. Der Münchener Company-Builder will durch den Verkauf seines Aktienpakets das Beteiligungsportfolio bereinigen und sich künftig ausschließlich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentrieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immac investiert in Pflegezentren und Betreiber in Irland

Die Hamburger Immac Gruppe hat in Dublin drei stationäre Pflegezentren und den Betrieb der Beechfield Group erworben. Die Transaktion bilde den Auftakt für ein langfristiges Engagement von Immac in Irland.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...