29. September 2016, 08:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bericht: Private Krankenversicherungen erhöhen Beiträge in zweistelliger Höhe

Viele privat Krankenversicherte müssen nach einem Medienbericht bald mit zum Teil massiven Beitragserhöhungen rechnen.

Bericht: Private Krankenkassen erhöhen Beiträge in zweistelliger Höhe

PKV-Verbandsdirektor Volker Leienbach begründete die Anhebungen mit der anhaltenden Niedrigzinsphase auf den Finanzmärkten.

Nach Informationen der “Stuttgarter Nachrichten” und “Stuttgarter Zeitung” (Donnerstag) werden mit Beginn des neuen Jahres die Sätze im Schnitt zwischen elf und zwölf Prozent steigen. Betroffen seien rund zwei Drittel der fast neun Millionen privat Versicherten. Die Benachrichtigung durch ihre Kasse würden die meisten Versicherten Anfang November erhalten.

Volker Leienbach, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Verbandes der Privaten Krankenversicherung, bestätigte auf Anfrage der Zeitungen, “dass es zu untypischen Beitragserhöhungen” kommen werde, ohne sich auf genau Zahlen festzulegen.

Niedrigzinsen beeinflussen PKV-Beitragsentwicklung

Er begründete die Anhebungen mit der anhaltenden Niedrigzinsphase auf den Finanzmärkten. “Was am Kapitalmarkt nicht zu erwirtschaften ist, muss durch eine Erhöhung der Vorsorge ausgeglichen werden”, sagte er. Dies sei “gesetzlich vorgeschrieben”.

Davon seien Privatversicherte “jetzt also ebenso betroffen wie andere Sparer”, sagte Leienbach und fügte hinzu: “Ohne die Auswirkungen der Niedrigzinsen wäre die PKV-Beitragsentwicklung auch in diesem Jahr unauffällig.” Schon seit Jahren liege der Ausgabenanstieg der privaten nicht über derjenigen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. So etwas wie eine private Krankenkasse existiert nicht. Herzlichen Glückwunsch zum Fachartikel.

    Kommentar von Jan Moudry — 29. September 2016 @ 16:07

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neues Vorstandsressort: Nagore wird Produktvorstand bei Verti

Der Aufsichtsrat der Verti Versicherung hat Carlos Nagore (51) mit sofortiger Wirkung in den Vorstand berufen. Der gebürtige Spanier übernimmt in der neugeschaffenen Funktion das Ressort Produkt.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen: Höhere Mieten lassen Dividende steigen

Steigende Mieten vor allem in Berlin haben dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen zu deutlich mehr Gewinn verholfen. Davon sollen nun auch die Aktionäre profitieren.

mehr ...

Investmentfonds

“Eine Rezession ist nicht in Sicht”

Seema Shah, Global Investment Strategist bei Principal Global Investors (PGI), kommentiert die Reaktionen auf die inverse Zinskurve.

mehr ...

Berater

“Deutsche Commerz”: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Gewerkschaften machen von Anfang an Front gegen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank. Sie fürchten den Verlust Zehntausender Jobs und die Schließung zahlreicher Filialen. Verdi will nun Kräfte bündeln. Auch die EU-Kommission meldet sich zu Wort.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...