26. Mai 2016, 11:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Verrat an der Riester-Rente

Politiker und Verbraucherschützer schießen sich aktuell auf die Riester-Rente ein und erklären, das Produkt sei gescheitert. Betrachtet man die nüchternen Fakten, ist das nicht verwunderlich. Doch die sind nur ein Teil der Wahrheit. Die Pradetto-Kolumne

Der Verrat an der Riester-Rente

“Die Riester-Rente ist nicht gescheitert, sie wird verraten.”

‘Die staatliche Riester-Rente ist gescheitert’ hört man derzeit rauf und runter. Als ob irgendwo jemand ein Loch aufgemacht hätte, schießen sich Politiker und Verbraucherschützer jetzt auf Riester ein.

Wenn man sich die nüchternen Fakten anschaut, wundert einen das nicht: Teilweise dauert es bis zu drei Jahrzehnte, bis das Kapital auch nur den eingezahlten Beitrag wieder erreicht. Unfassbar.

Der Urheber der Misere ist der Staat

Doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die Riester-Rente wurde überhaupt nur eingeführt, damit die Rentenküzungen, die der Staat selbst vollzogen hat über private Sparleistungen abgefangen werden konnten. Die Regeln für die Riester-Rente hat der Staat selbst vorgegeben.

Später haben die Staaten weltweit ihre Ausgaben- und Geldpolitik so verändert, dass die Zinsen immer weiter abgesunken sind, so dass die Garantiezinsen abgesenkt werden mussten, aber auch die Überschüsse einbrachen. Urheber der Misere ist also der Staat selbst.

Wenn Politiker nun die Riester-Rente verteufeln und die Schuld damit den Produktanbietern zuschieben, kaschieren sie geschickt, dass sie dem Bürger erst die Rente kürzten, sie aufforderten jene Kürzungen privat auszugleichen, nur um ein paar Jahre später die privaten Sparbemühungen auch noch einkassieren zu wollen.

Seite zwei: Deutschland-Rente als Antwort auf Riester-Misere?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Streit um die Grundrente geht in die nächste Runde

Im Streit um die Grundrente unterstützt Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring einen Vorschlag von Christdemokraten für eine nur teilweise Bedürftigkeitsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...