24. August 2016, 18:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer auf Risiko-Kurs

Eine Absicherung für Job und Freizeit zu ermöglichen, gehört zu den Kernkompetenzen der Versicherer. Die Menschen vor existenziellen Risiken zu schützen, wird von Marktbeobachtern als ein Besinnen der Branche auf deren Grundtugenden gelobt. Doch die “Biometrie”-Ausrichtung birgt auch Risiken.

Versicherer auf Risiko-Kurs

Schaut man sich den Markt für Risikoversicherungen genauer an, so zeigt sich laut Makler-Absatzbarometer, dass BU-Versicherungen in der Bevölkerung am häufigsten nachgefragt werden.

Dass die Lebensversicherung ein Image-Problem hat, pfeifen die Spatzen schon lange von den Dächern der gläsernen Assekuranz-Zentralen. Wer dies abstreitet, sollte einen raschen Blick in den morgendlichen News-Fundus von Google werfen. Dort leuchten dem Suchenden diese Schlagzeilen entgegen: “Lebensversicherung: Standmitteilungen haben große Mängel”, “Lebensversicherung widerrufen: Von Rückabwicklung profitieren”, “Lebensversicherung: Garantiezins sinkt weiter”.

Kraftraubendes Anschwimmen gegen den Negativ-Strudel

Gegen diesen Negativ-Strudel anzuschwimmen, wird für Versicherungsmakler- und vermittler in Zukunft eher noch kraftraubender und somit ermüdender werden. Denn EZB-Präsident Mario Draghi unternimmt nichts, um die Fluttore zu schließen – die Geldströme fließen unentwegt weiter und ergießen sich mit verheerenden Folgen in die karg bepflanzten Vorsorgelandschaften der Republik: Mitte Juli entschieden die Währungshüter von der Europäischen Zentralbank, den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent zu belassen. Nein, es gab wahrlich Zeiten, in denen es den Versicherungsprofis mehr Spaß gemacht hat, die Bundesbürger zu ihren nach wie vor turmhohen Problemen in der Altersvorsorge zu beraten.

Kaum Bewegung bei Lebens- und Rentenversicherungsprodukten

Wie die aktuelle Umfrage “Makler-Absatzbarometer” des Marktforschungsinstituts YouGov unter mehr als 200 Versicherungsmaklern in Deutschland zeigt, gehören Lebens- und Rentenversicherungsprodukte derzeit zu den sich am schlechtesten entwickelnden Vorsorgeprodukten. Nur ein Prozent der Befragten stellten in diesem Segment im zweiten Quartal 2016 ein “stark wachsendes” Vermittlergeschäft im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fest. 14 Prozent berichteten immerhin von einer “etwas wachsenden” Entwicklung. Die Mehrheit der Makler verzeichnete jedoch einen “etwas abnehmenden” (30 Prozent) oder gar “stark abnehmenden” (29 Prozent) Geschäftsverlauf.

Seite zwei: “Produkte immer bedarfsgerechter”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Hersteller profitieren von der Prämie für E-Autos

Seit Mai 2016 werden Käufer von Elektroautos in Deutschland mit einer Prämie, dem sogenannten Umweltbonus, unterstützt. Laut aktueller Angaben des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat der Autohersteller BMW davon bisher am meisten profitiert: Fast 23.000 Anträge gingen demnach seit Einführung der Kaufprämie bei BMW ein (Stand: 30. September 2019).

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

MLP: Neuer Bereichsvorstand für das Medizinergeschäft

MLP ernennt Meinert Menzel (52) zum 1. Februar 2020 zum Bereichsvorstand. In der neu geschaffenen Position bündelt er sämtliche MLP-Aktivitäten im Medizinermarkt. In diesem Bereich betreut das Unternehmen nach eigenen Angaben mehr als 120.000 Kunden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...