Anzeige
16. Juni 2016, 10:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“BU-Prämie nicht von vornherein betonieren”

Sollte es feste Prämien in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) geben? Und welche Impulse kann die Pflegereform für den Vertrieb von Pflegzusatzversicherungen freisetzen? Drei Biometrie-Experten sprachen mit Cash. über diese und weitere aktuelle Fragen, die den Markt bewegen.

Vo -beck-kieper in BU-Prämie nicht von vornherein betonieren

Maximilian Beck, Bereichsleiter Vertriebsförderung Lebensversicherung bei Basler, Oliver Kieper, Vorstand der Netfonds AG und Dr. Jürgen Voß, Vorstandssprecher der Nürnberger Lebensversicherung AG (von links).

Cash.: Welche Entwicklungen beobachten Sie aktuell mit besonderer Aufmerksamkeit im Segment der BU?

Maximilian Beck, Bereichsleiter Vertriebsförderung Lebensversicherung, Basler Versicherungen: Was uns gut gefällt, ist die Tatsache, dass jetzt der Bruttobeitrag mehr in den Mittelpunkt des Interesses rückt, nachdem es zwanzig Jahre lang nur um den Nettobeitrag ging. Schließlich gibt es aktuelle Studien, die darauf hinweisen, dass die Zinssituation sich auch auf die Risikoergebnisse in den Invaliditätsprodukten, also auch auf die BU, auswirken könnte. Diese Entwicklung begrüßen wir, da wir seit jeher einen nachhaltig kalkulierten Sofortrabatt von 25 Prozent anbieten.

Eine feste Prämie würden Sie ausschließen wollen, einige Mitbewerber werben aktuell damit?

Jürgen Voß, Vorstandssprecher Nürnberger Lebensversicherungs AG: Diese Anbieter stammen meines Wissens nicht aus Deutschland. Grundsätzlich kann man zwar auch in Deutschland die Überschussbeteiligung ausschließen, also feste Prämien anbieten, dann müssten diese aber aufsichtsrechtlich extrem vorsichtig kalkuliert sein. Wir sind dort sehr skeptisch, weil die Zusagen, die der Versicherungsträger macht, über dreißig, vierzig, im Extremfall sogar fünfzig Jahre laufen. Unser System mit Überschussbeteiligung bietet den Vorteil, dass ich als Versicherer auf Veränderungen reagieren kann. Das kann ich nicht, wenn ich die Prämie von vornherein betoniere. Es gibt auch nur wenige Anbieter aus dem Ausland, die das tun. Ob die das wirklich nachhaltig anbieten und durchhalten können, ist völlig unklar. Also ich habe hier erhebliche Bedenken. Das deutsche System maßvoll angewendet, bietet immer noch ein sehr hohes Maß an Schutz für den Kunden, denn er verfügt über die Bruttobeitragsgarantie.

Seite zwei: Bedeutende Markttrends

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Demografie: Was Finanz- und Versicherungswirtschaft tun müssen

Von den Herausforderungen des demografischen Wandels ist die gesamte Wirtschaft betroffen. In der Finanz- und Versicherungsbranche sind die Auswirkungen allerdings besonders gravierend. Ein Kommentar von Ulrike Hanisch, Campus Institut.

mehr ...

Immobilien

BGH: Kündigungsschutz für langjährige Mieter

Nach 37 Jahren in ihrer Wohnung sollen Mieter aus Bochum ausziehen – vor dem Bundesgerichtshof (BGH) wehren sie sich am Mittwoch um 10.00 Uhr gegen die Kündigung. Das Haus hatte bis 2012 der Stadt gehört, dann wurde es verkauft.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

NordLB: Sachsen-Anhalt könnte Anteile verringern

Im Ringen um eine Zukunft der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) hat Sachsen-Anhalt als Miteigentümer noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Es würden alle denkbaren Optionen geprüft, sagte Finanzminister André Schröder (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

Spahns Rentenvorstoß: “Mit vollen Taschen ist gut schenken”

Nicht nur aus den Reihen des Koalitionspartners SPD kommt Gegenwind für den jüngsten Vorstoß von Bundesgsundheitsminister Jens Spahn. Auch der DGB, der Sozialverband VdK und die Deutsche Rentenversicherung kritisieren Spahns Vorstoß, Kinderlose für höhere Rentenbeiträge zur Kasse zu bitten.

mehr ...