„BU-Prämie nicht von vornherein betonieren“

Sollte es feste Prämien in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) geben? Und welche Impulse kann die Pflegereform für den Vertrieb von Pflegzusatzversicherungen freisetzen? Drei Biometrie-Experten sprachen mit Cash. über diese und weitere aktuelle Fragen, die den Markt bewegen.

voß beck kieper
Maximilian Beck, Bereichsleiter Vertriebsförderung Lebensversicherung bei Basler, Oliver Kieper, Vorstand der Netfonds AG und Dr. Jürgen Voß, Vorstandssprecher der Nürnberger Lebensversicherung AG (von links).

Cash.: Welche Entwicklungen beobachten Sie aktuell mit besonderer Aufmerksamkeit im Segment der BU?

Maximilian Beck, Bereichsleiter Vertriebsförderung Lebensversicherung, Basler Versicherungen: Was uns gut gefällt, ist die Tatsache, dass jetzt der Bruttobeitrag mehr in den Mittelpunkt des Interesses rückt, nachdem es zwanzig Jahre lang nur um den Nettobeitrag ging. Schließlich gibt es aktuelle Studien, die darauf hinweisen, dass die Zinssituation sich auch auf die Risikoergebnisse in den Invaliditätsprodukten, also auch auf die BU, auswirken könnte. Diese Entwicklung begrüßen wir, da wir seit jeher einen nachhaltig kalkulierten Sofortrabatt von 25 Prozent anbieten.

[article_line]

Eine feste Prämie würden Sie ausschließen wollen, einige Mitbewerber werben aktuell damit?

Jürgen Voß, Vorstandssprecher Nürnberger Lebensversicherungs AG: Diese Anbieter stammen meines Wissens nicht aus Deutschland. Grundsätzlich kann man zwar auch in Deutschland die Überschussbeteiligung ausschließen, also feste Prämien anbieten, dann müssten diese aber aufsichtsrechtlich extrem vorsichtig kalkuliert sein. Wir sind dort sehr skeptisch, weil die Zusagen, die der Versicherungsträger macht, über dreißig, vierzig, im Extremfall sogar fünfzig Jahre laufen. Unser System mit Überschussbeteiligung bietet den Vorteil, dass ich als Versicherer auf Veränderungen reagieren kann. Das kann ich nicht, wenn ich die Prämie von vornherein betoniere. Es gibt auch nur wenige Anbieter aus dem Ausland, die das tun. Ob die das wirklich nachhaltig anbieten und durchhalten können, ist völlig unklar. Also ich habe hier erhebliche Bedenken. Das deutsche System maßvoll angewendet, bietet immer noch ein sehr hohes Maß an Schutz für den Kunden, denn er verfügt über die Bruttobeitragsgarantie.

Seite zwei: Bedeutende Markttrends

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.