13. Dezember 2016, 12:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schaden-/Unfallversicherung: AO vor Maklern und Portalen

Der Vertriebsanteil der Ausschließlichkeitsorganisationen (AO) in der Schaden- und Unfallsparte ist weiterhin rückläufig. Das geht aus der Studie “Vertriebswege-Survey” des Beratungshauses Willis Towers Watson hervor. Dennoch ist die AO demnach der stärkste Vertriebskanal.

Schaden-/Unfallversicherung: AO vor Maklern und Portalen

Auch 2015 war die AO der wichtigste Vertriebsweg in der Sach- und Unfallsparte.

Die AO war 2015 im Bereich der Schaden-/Unfallversicherung mit einem Marktanteil von 45 Prozent (2014: 46,4 Prozent) erneut der wichtigste Vertriebsweg. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie “Vertriebswege-Survey”, die das Beratunhgshaus Willis Towers Watson bereits zum elften Mal erhoben hat.

Zweitwichtigster Vertriebskanal sind demnach die unabhängigen Vermittlern mit einem Marktanteil von 25,7 Prozent (2014: 29,5 Prozent), gefolgt von Internetportalen (sieben Prozent). Separate Vertriebszahlen für das Portalgeschäft wurden erstmals ermittelt. Der Direktvertrieb hat einen Marktanteil von 6,5 Prozent.

Vergleichsportale: Große Erwartungen, geringer Marktanteil

Der Studie zufolge haben die Anteile der Makler und des Direktvertriebs aufgrund der erstmals separat ermittelten Zahlen zum Portalgeschäft stärker als üblich abgenommen, da die Internetportale zuvor einem dieser beiden Kanäle zugeordnet wurden.

“Seit 2013 sehen über 80 Prozent unserer Studienteilnehmer die Internetportale als Kanal mit den stärksten Wachstumsaussichten für die kommenden Jahre”, sagt Michael Klüttgens, Leiter Versicherungsberatung bei Willis Towers Watson. “Gemessen an diesen hohen Erwartungen und an den großen Marketingaufwendungen der Vergleichsportale ist dieser aktuelle Marktanteil doch vergleichsweise gering.”

Geringer Portalanteil in der Kfz-Versicherung

Der Studie zufolge zeigt sich auch in der Kfz-Sparte seit 2012 ein schrittweiser Rückgang der Marktanteile von AO und unabhängigen Vermittlern. Dennoch liegen AO (44,8 Prozent) und Vermittler (24 Prozent) auch hier vorn. Direktvertrieb und Internetportale haben jeweils einen Marktanteil von 8,4 Prozent.

“Als Massengeschäft mit vergleichsweise standardisierten Produkten ist die Kfz-Sparte zwar von einem etwas höheren Anteil an Online-Abschlüssen geprägt“, erklärt Ulrich Wiesenewsky, Leiter Distribution Services bei Willis Towers Watson. Insgesamt gehen die Studienautoren davon aus, dass zusammen mit dem Direktvertrieb über die unternehmenseigene Website derzeit knapp 17 Prozent aller Kfz-Abschlüsse online getätigt werden.

Seite zwei: Bedeutung von Internetportalen wächst

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...