Anzeige
25. Februar 2016, 09:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Skandal um Kreditversicherungen belastet Lloyds

Der Skandal um unnütze Kreditversicherungen hat die britische Großbank Lloyds im vergangenen Jahr wieder schwer belastet. Der Überschuss sackte um 36 Prozent auf 956 Millionen Pfund (rund 1,21 Milliarden Euro) ab, wie das Institut am Donnerstag mitteilte.

Skandal um Kreditversicherungen belastet Lloyds

Lloyds war in der Finanzkrise 2008 vom britischen Steuerzahler mit 20 Milliarden Pfund gerettet worden.

Die Bank legte weitere vier Milliarden Pfund für Entschädigungen von Kunden zur Seite, denen sie sinnlose Kreditausfallversicherungen angedreht hatte.

Der Skandal hat Lloyds damit nun bereits rund 16 Milliarden Pfund gekostet, mehr als jede andere britische Bank. Bereinigt um diese Sonderbelastungen und die Kosten für den Konzernumbau wuchs der Gewinn um fünf Prozent auf 8,1 Milliarden Pfund und traf damit die Erwartungen von Analysten. Die Dividende soll nun von 0,75 auf 2,25 Pence je Aktie steigen.

Fortschritte im operativen Geschäft

Lloyds war in der Finanzkrise 2008 vom britischen Steuerzahler mit 20 Milliarden Pfund gerettet worden. Im Gegenzug übernahm der Staat fast 40 Prozent der Anteile. Inzwischen hat die Regierung mehrfach Aktienpakete mit Gewinn verkauft. Derzeit halten die britischen Steuerzahler noch 9,2 Prozent der Lloyds-Anteile.

Der geplante Komplett-Ausstieg liegt derzeit aber wegen des Kurssturzes an den Börsen auf Eis. Im operativen Geschäft hatte Lloyds zuletzt Fortschritte gemacht. Die Bank trennte sich in den vergangenen Jahren von einem Großteil ihres Auslandsgeschäfts und konzentriert sich nun vor allem auf britische Kunden.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Zahl der gesunden Lebensjahre steigt

Die Deutschen verbringen einen immer größeren Teil ihres Lebens bei guter Gesundheit. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Berechnung des Demografen Roland Rau für die GDV-Initiative “7 Jahre länger”. Zwischen 2005 und 2013 haben demnach 65-jährige Frauen weitere 2,8 gesunde Lebensjahre hinzugewonnen. Ihre Lebenserwartung stieg in der Zeit um 0,6 Jahre.

mehr ...

Immobilien

IVD fordert Sachkundenachweis für Immobilienmakler

Der Immobilienverband Deutschland (IVD) fordert, dass sich der Bundestag zügig für Berufszulassungsregelungen für Makler entscheidet. Durch den Sachkundenachweis sollen Fehler in der Beratung vermieden werden.

mehr ...

Investmentfonds

Veränderung bei der Aktionärsstruktur von Mainfirst

Beim Frankfurter Vermögensverwalter Mainfirst hat es deutliche Veränderungen im Kreis der Eigentümer gegeben. Bei der Gesellschaft, wo derzeit rund 180 Mitarbeiter angestellt sind, gibt es zukünftig einen sehr starken Aktionär aus der Schweiz.

mehr ...

Berater

BGH-Urteil: Blindes Unterschreiben des Zeichnungsscheins nicht “grob fahrlässig”

Liest sich ein Anleger nach einer Beratung den Text des Zeichnungsscheines vor Unterzeichnung nicht durch und erkennt deshalb nicht die Diskrepanz zwischen Beratung und schriftlichen Angaben, kann man ihm keine “grobe Fahrlässigkeit” vorwerfen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Plausibilitätsprüfung: Das meinen die Anwälte wirklich

Zum Thema Plausibilitätsprüfung durch Anlagevermittler halten sich hartnäckig grundlegende Missverständnisse. Schuld daran ist auch die verkürzte Kommunikation mancher Juristen.

Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...