Anzeige
24. Oktober 2016, 09:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Spontan in den Dialog treten”

Cash.Online sprach zum Start der 20. DKM in Dortmund mit Jawed Barna, ab dem 1. November 2016 Vertriebsvorstand bei Zurich.

Barna Jawed in Spontan in den Dialog treten

Jawed Barna ist ab dem 1. November Vertriebsvorstand bei Zurich.

Cash.Online: Welche Themen werden aus Ihrer Sicht in diesem Jahr auf der DKM dominieren?

Barna: In der Branche dominieren Service- und Digitalisierungsthemen. Aggregatoren/Vergleichsrechner und elektronische Schnittstellen gewinnen an Bedeutung. Sie unterstützen die Berater in ihrer täglichen Arbeit. Wir sehen uns bei diesen Themen gut aufgestellt. So bieten wir Interessenten und Kunden zum Beispiel mit unserem neuen “Zurich Check” eine neue Möglichkeit für eine individuelle und interaktive Bedarfsermittlung zum Thema Existenzsicherung.

Welche Pläne hat Ihr Haus für die Veranstaltung?

Eine Messe bietet immer den Vorteil, dass man in relativ kurzer Zeit mit vielen Geschäftspartnern unkompliziert und spontan in den Dialog treten kann. Darauf freuen wir uns. Wir haben viel aus dem Hause Zurich zu erzählen: über unsere effizienteren Strukturen und Prozesse, über unseren Omnikanal-Ansatz und über innovative Digitalisierungsthemen. Seit über 140 Jahren bieten wir erstklassige Produkte und Lösungen, die regelmäßig Spitzenpositionen bei Produktratings belegen. Das und vieles mehr wollen wir zukünftig verstärken.

Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Geschäftsverlauf 2016?

Das Jahr 2016 war insgesamt kein einfaches Jahr. Wir sind jedoch optimistisch, dass wir unsere Kernziele bis zum Jahresende erreichen.

Welche Schwerpunkte wollen Sie 2017 setzen?

Wir setzen ganz klar auf das Thema Kundenorientierung. Dabei arbeiten wir nach der “Design-Thinking”-Methode an innovativen Prozessen und Produkten und an den Möglichkeiten, die die Digitalisierung hier bietet. Unsere Produktschwerpunkte liegen auf den Themen Kleinflotten für kleinere und mittelständische Unternehmen, fondsgebundene Altersvorsorgelösungen mit und ohne Garantien je nach Kundenwunsch sowie der umfassenden Produktpalette mit effektiver und rechtssicherer Beratung im Bereich Biometrie.

Interview: Kim Brodtmann

Foto: Zurich

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Patientenverfügung: So konkret muss sie sein

Die Anforderungen an die Bestimmtheit einer Patientenverfügung dürfen nicht überzogen werden, da der Betroffene seine Patientenbiographie nicht vorausahnen kann. Es kann nur eine Umschreibung einer bestimmten Lebens- und Behandlungssituation verlangt werden, entschied der BGH in seinem Beschluss vom 14. November 2018, wie die Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V. (DVEV) mitteilt.

mehr ...

Immobilien

GDW: “Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen”

Das Thema Wohnungsmangel zieht immer größere Kreise. Die deutsche Wohnungswirtschaft fordert nunmehr eine intensivere Aktivierung von Bauland im Außenbereich.

mehr ...

Investmentfonds

Die hartnäckigsten Vorurteile gegen aktive Fonds

Aktive Fonds schaffen es selten, langfristig ihren Index zu schlagen und sind zudem noch teurer als Indexfonds (ETFs). Dieses Argument für passives Investieren wurde von zahlreichen Studien bestätigt. Doch so einfach ist es nicht. Welche aktiven Fonds überlegen sind: Gastbeitrag von Thomas Romig, Assenagon Teil 1

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: US-Demokraten untersuchen Trump-Geschäfte

Hochrangige Vertreter der US-Demokraten wollen nach der Übernahme der Mehrheit im Repräsentantenhaus endlich die Geschäftsbeziehungen zwischen Donald Trump und der Deutschen Bank unter die Lupe nehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...