Swiss Re hofft auf Ende des Preisrückgangs

Der weltgrößte zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re sieht im Preiskampf der Branche zumindest einen Lichtstreifen am Horizont.

Swiss-Re
Die Preise sollten sich zumindest stabilisieren, erwartet Swiss Re.

Nach einem jahrelangen Preisrückgang und mehreren Naturkatastrophen im zweiten Quartal sollte der Boden bei den Kosten für die Absicherungen bald erreicht sein, teilte der Schweizer Konkurrent der beiden deutschen Konzerne Munich Re und Hannover Rück am Montag anlässlich des Branchentreffens „Rendez-Vous de Septembre“ in Monte Carlo mit. Die Preise sollten sich daher zumindest stabilisieren.

Munich Re verbreitet etwas Hoffnung

Am Sonntag hatte auch die Munich Re zumindest etwas Hoffnung für die von einem harten Preiskampf gebeutelte Rückversichererbranche gemacht. Das Umfeld sei zwar „unverändert herausfordernd“, sagte Rückversicherungs-Vorstand Torsten Jeworrek. Es gebe zwar nach wie vor keinen positiven Trend, aber zumindest positive Zeichen. Die dicken Kapitalpolster der Rückversicherer, die anhaltenden Niedrigzinsen und der Zustrom branchenfremder Investoren prägten aber nach wie vor den Wettbewerb. Die Branche sucht deshalb nach neuen Feldern, die höhere Gewinne versprechen. (dpa-AFX)

Foto: Swiss Re

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.