Anzeige
21. Juni 2016, 08:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Teilen und versichern – die Share-Economy lebt von Versicherungslösungen

Teilen, Ressourcen sparen, sich besser fühlen. Das Versprechen der “Share-Economy”, der Wirtschaft des Teilens, klingt gut. Bessere Auslastung führt zu weniger Verbrauch, statt viel Geld für die Anschaffung auszugeben, wird eine geringe Nutzungsgebühr bezahlt. Die Haff-Kolumne

Tobias-HaffProcheck in Teilen und versichern - die Share-Economy lebt von Versicherungslösungen

Tobias Haff, Procheck24: “Vertrauen ist die Währung, mit der die neue Wirtschaftsform funktioniert.”

Rasenmäher, Autos, Wohnungen – das Prinzip kann fast beliebig ausgedehnt werden. Vertrauen ist die Währung, mit der die neue Wirtschaftsform funktioniert. Das beste System für das notwendige gute Gefühl sind weder 5-Sterne-Bewertungen noch positive Nutzerkommentare. Die meiste Sicherheit vermittelt die vertraglich vereinbarte Versicherungsleistung.

Share-Economy verlangt neue Tarife

Erste Gedanken fließen bereits in Tarife ein. “AirBnB”-Deckungen für die Hausrat, Drittfahrerschutz für das geliehene Auto oder die SB-Deckung beim Car-Sharing sind die ersten Produkte für diesen neuen Markt.

Dabei bleibt es nicht. Das Anwenden des bekannten Haftpflicht-Regelwerks und der “Miete, Leihe, Pacht”-Ausschlusssystematik muss verändert werden. Benötigt werden Versicherungslösungen für Gegenstände und deren Funktionstüchtigkeit. Wenn der geliehene Rasenmäher kaputt ist, will niemand streiten, wer schuld war – und jeder hätte gerne wieder einen, der funktioniert.

Internationale Absicherung

Es wird eine Herausforderung, die bestehende Regelwelt für Kundenansprüche zu erweitern. Zwischen Absicht und Materialversagen tut sich ein großes Feld auf – mit neuen Aufgaben in der Risiko- und Leistungsprüfung. Zumal eine weitere Komponente hinzukommt: Die Absicherung wird international. Führende Plattformen wie AirBnB bieten ihre Dienstleistungen weltweit an – und wünschen landerübergreifende Lösungen.

Je mehr sich der Trend zur Share-Economy fortsetzt, um so mehr steigt der Bedarf an Lösungen. Je mehr sie zu einem Massenmarkt heranwächst, um so mehr treten Überzeugungen in den Hintergrund und wirtschaftliche Überlegungen beginnen zu dominieren. Die Bedeutung des Faktors Vertrauens nimmt zu und damit wächst der Bedarf an passendem Versicherungsschutz.

Tobias Haff ist seit 2008 Mitglied der Geschäftsleitung von Procheck24. Er hat den Markt für unabhängige Ratenkreditvermittlung in Deutschland maßgeblich mitgeprägt und Produktinnovationen wie die flexible Restkreditversicherung, Online-Risikoleben und den Einkommensschutzbrief vorangebracht.

Foto: Procheck24

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Assekuranz 4.0: Wie der Sprung in die Zukunft gelingt

In zehn bis fünfzehn Jahren wird die Branche kaum wiederzuerkennen sein. Welche Änderungen und Herausforderungen auf die einzelnen Geschäftsbereiche jetzt zukommen.

Gastbeitrag von Dr. Holger Rommel, Adcubum AG und Vincent Wolff-Marting, Versicherungsforen Leipzig

mehr ...

Immobilien

Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

Auf dem Bau in Deutschland herrscht Hochkonjunktur – trotzdem mangelt es an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsräumen. Die aktuelle Entwicklung reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken, konstatieren die Immobilienverbände und mahnen weitere Maßnahmen an.

mehr ...

Investmentfonds

Türkei-Krise: Nach 2008 haben sich Anleger viel Hornhaut zugelegt

Die Währung ist der Aktienkurs eines Landes. Angesichts des aktuellen dramatischen Verfalls der türkischen Lira haben wir es also mit einem “Mega-Aktiencrash” zu tun. Dabei war das Land früher ein wahrer Outperformer, ein Aktienstar. In seiner Amtszeit als Ministerpräsident ab 2002 hat ein gewisser Herr Erdogan eine marode türkische Volkswirtschaft mit harten Wirtschaftsreformen in eine blühende Landschaft verwandelt. Doch dann wiederholten sich die typischen Fehler von Schwellenländern. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt-Börse forciert ihre Erstmarkt-Aktivität

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat ihre Website Erstmarkt.de einem Relaunch unterzogen und unternimmt einen Neustart mit zunächst fünf Fonds. Zielsetzung ist der Online-Vertrieb neuer Publikums-AIFs.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...