16. Juni 2016, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Welche Versicherungen zahlen bei Unwetter?

Starke Unwetter verursachen Schäden, ob nun mit Überflutungen durch erhebliche Niederschlagsmengen oder durch Tornados. Der Bund der Versicherten erklärt wie man sich dagegen versichern kann.

Sturm Orkan in Welche Versicherungen zahlen bei Unwetter?

Unwetter können beträchtliche Schäden anrichten, sogenannte Elementarschäden.

“Die Menschen sind besorgt um ihr Hab und Gut und fragen sich, wie man dieses versichern kann und welche bestehenden Versicherungen für den Schaden womöglich aufkommen”, so Bianca Boss, Pressesprecherin des Bund der Versicherten (BdV).

Elementarschadensversicherung

Dabei spiele die Elementarschadensversicherung eine erhebliche Rolle, da nur sie Schäden am Gebäude und Hausrat durch Überschwemmungen bezahlt. Deren Versicherungspflicht fordere der BdV zusammen mit der Verbraucherzentrale Sachsen schon seit langem, da einige Verbraucher erhebliche Probleme hätten überhaupt oder zumindest bezahlbaren Versicherungsschutz zu bekommen.

Eine normale Hausrat- oder Gebäudeversicherung komme für Schäden durch Grundwasser, Hochwasser, Witterungsniederschläge oder einen hervorgerufenen Rückstau grundsätzlich nicht auf.

Insofern seien überschwemmte Keller mit den teilweise erheblichen Folgeschäden für Haus und Hausrat nicht versichert. Nur dann, wenn der Versicherte eine Erweiterung des Versicherungsschutzes auf sogenannte Elementarschäden vereinbart, bestehe Versicherungsschutz.

Sturmschäden

Sturmschäden seien über die Hausrat- beziehungsweise Wohngebäudeversicherung abgesichert. Als Sturm gilt eine wetterbedingte Luftbewegung aber erst ab mindestens Windstärke acht.

Die Gebäudeversicherung zahle Schäden am Haus, wie etwa abgedeckte Dächer, zerstörte Schornsteine oder durch umgefallene Bäume. Die Hausratversicherung übernehme entstandene Schäden an Möbeln, Kleidung oder Vorräten.

Autoversicherung

Im Bereich der Autoversicherung seien Sturm- und Hagelschäden nur dann mitversichert, wenn eine Teilkaskoversicherung bestehe. Auch das Risiko einer Überschwemmung sei mitversichert Die Teilkaskoversicherung sei grundsätzlich auch Bestandteil der Vollkaskoversicherung. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung versichere diese Schäden nicht.

Der BdV bietet auf seiner Homepage ein Merkblatt zum Thema Unwetter an, dem Sie weitere Informationen entnehmen können. (kl)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Der mündige Kunde könnte auch seinen Finanzberater und/oder Versicherungsagenten befragen, der erklärt es noch genauer ! 🙂

    Kommentar von Nils Fischer — 17. Juni 2016 @ 09:54

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Stadtflucht wegen Coronakrise?

Treibt Corona die Deutschen aufs Land? Immerhin haben die Vorteile der Stadt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Sperrstunden weniger Relevanz. Große Menschenansammlungen sind auf dem Land leichter zu meiden. Doch spiegelt sich diese landläufige Ansicht auch im Suchverhalten und den Nachfragepräferenzen von Immobiliensuchenden wider?

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...