11. Juli 2016, 16:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VKB lanciert Indexpolice

Die Versicherungskammer Bayern (VKB) hat ihr Produktportfolio um eine indexgebundene Rentenversicherung erweitert. Das Neuprodukt “WachstumGarant” solle sicherheitsorientierte Kunden ansprechen, die gleichzeitig von Erträgen am Kapitalmarkt profitieren wollen, teilte der VKB-Konzern am Montag in München mit.

VKB geht mit Indexpolice an den Start

VKB-Standort in München/Giesing

Die Indexpolice garantiert laut VKB den Erhalt der eingezahlten Beiträge zum Laufzeitende und böte zugleich die Chance, an der Entwicklung der 100 dividendenstärksten Unternehmen weltweit teilzuhaben. Möglich macht dies eine “indexorientierte Kapitalanlage” (IOK), erklärt der Versicherer, die sich an dem Index “Stoxx Global Select Dividend 100 Net Return (EUR)” orientiere.

Zehn Prozent der Index-Erträge werden der endfälligen Garantie gutgeschrieben

Das Prinzip: Entwickelt sich die IOK innerhalb eines Monats positiv, so werden zehn Prozent dieser Erträge durch ein “Lock-in”-Verfahren der endfälligen Garantie unverfallbar gutgeschrieben: Somit bestehe die Chance auf eine ansteigende Garantie, mit der die Kunden anteilig an Wertzuwächsen am Kapitalmarkt beteiligt würden, heißt es. Die IOK werde dabei von den Anlagespezialisten der VKB gemangt.

Mit WachstumGarant erweitert die VKB ihr Altersvorsorge-Sortiment, das bislang aus der fondsgebundenen Rentenversicherung “FlexVorsorge Vario” sowie dem “Neue Klassik”-Produkt “RentePlus” bestand. Letzteres vermarktet die VKB zwar als “klassische Rentenversicherung”, jedoch haben RentePlus-Kunden bei diesem “Klassik-Produkt” während der Laufzeit keinen Anspruch auf einen gesetzlichen Garantiezins, sondern bekommen zu Rentenbeginn lediglich die eingezahlten Beiträge sowie ein Mindestrente garantiert.

Die endgültige Höhe der Rentenzahlung wird abhängig von der dann vorherrschenden Zinssituation berechnet – im Gegenzug sollen die Kunden von “attraktiven Überschussanteilen” profitieren, die dem Vertrag jährlich gutgeschrieben werden – garantiert sind diese aber nicht. Bereits zu Ende vergangenen Jahres erklärte die VKB, dass das Unternehmen Policen mit gesetzlichem Garantiezins künftig “nicht mehr aktiv empfehlen” wolle. (lk)

Foto: VKB

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...