20. April 2017, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alternativmedizin: Unterschiede bei PKV-Leistungsumfang

Alternativmedizinische Behandlungsmethoden finden in der Bevölkerung immer mehr Anerkennung. Auch in der privaten Krankenversicherung gehört die Kostenübernahme für Heilpraktiker, Homöopathie und Co. zum Standard – aber es gibt Unterschiede beim Leistungsumfang.

Alternativmedizin

Wenig überraschend werden bei 19 von 23 Tarifen alternativmedizinische Behandlungsmethoden vom Versicherer komplett erstattet.

Alternativmedizinische Behandlungsmethoden finden nach Aussage des Hamburger Ratingunternehmens Das Scoring bei Versicherten und Ärzten immer mehr Zuspruch.

So habe die Konsultation von Heilpraktikern bei Krankheiten zugenommen: Die Gesamtausgaben in der privaten Krankenversicherung seien innerhalb von zehn Jahren um ganze 83 Prozent gestiegen.

Hufelandverzeichnis kein Standard

Doch wie spiegelt sich dieser Trend im Versicherungsumfang der privaten Krankenversicherer wider? Hierzu hat das Analysehaus eine Leistungsauswertung bei 23 Krankenvolltarifen vorgenommen.

Wenig überraschend werden bei 19 Tarifen alternativmedizinische Behandlungsmethoden vom Versicherer komplett übernommen. Allerdings verzichteten nur rund 70 Prozent der Tarife (16) auf eine jährliche Höchstsumme.

Zudem orientierten sich nur sieben der 23 Tarife bei ihrem Leistungskatalog an dem anerkannten Leistungsverzeichnis für erstattungsfähige Naturheilverfahren, dem sogenannten Hufelandverzeichnis. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

83,4 zu 78,6: Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter

Die aktuellen Sterbetafeln zeigen, dass die Lebenserwartung in Deutschland weiter gestiegen ist. Das zeigen die neuesten Statistiken des Statistischen Bundesamtes. Die Entwicklung hat auch Folgen für die gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge. Besonders hoch ist die Lebenserwartung in Baden-Württemberg.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise für Immobilien seit 2012 nahezu verdoppelt

Seit dem Jahr 2012 verdoppelten sich die Kaufpreise pro Quadratmeter in deutschen Großstädten nahezu. Auch die Corona-Pandemie versetzte dem Immobilien-Markt keinen Dämpfer, im Gegenteil. Während Assets wie Aktien teilweise stark an Wert einbüßten, stiegen die Preise für Wohneigentum weiter an – sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, ist der Aufwärtstrend nicht nur in Deutschland intakt.

mehr ...

Investmentfonds

Erneute Durchsuchung bei Wirecard

Wirecard hat einem Zeitungsbericht zufolge erneut Besuch von der Staatsanwaltschaft München I bekommen. An der Durchsuchung am Dienstag sollen auch Beamte des Bundeskriminalamtes beteiligt gewesen sein, wie die “Süddeutsche Zeitung” schreibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...