Anzeige
7. April 2017, 12:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Berufshaftpflichtpolice für Freiberufler unabdingbar”

Cash. sprach mit Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt, über die Sensibilisierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) für die Notwendigkeit einer Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung.

Roider Haftpflichtkasse-Darmstadt in Berufshaftpflichtpolice für Freiberufler unabdingbar

Roland Roider: “Als traditioneller Maklerversicherer überlassen wir die aktive Ansprache unseren Vertriebspartnern.”

Cash.: In welcher Branche ist die Nachfrage nach einer Haftpflichtversicherung derzeit am größten und wo verzeichnen Sie die größten Zuwächse?

Roider: Die Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung ist für Unternehmer, Selbstständige oder Freiberufler unabdingbar, wenn sie sich finanziell schützen möchten – entsprechend groß sind auch das Bewusstsein bei den Geschäftsführern und die daraus resultierende Nachfrage. So können wir in allen genannten Branchen Zuwächse verzeichnen. Besonders deutlich werden diese bei den Alten- und Pflegeheimen sowie den Gesundheitsfachberufen. Das führen wir in erster Linie auf die demografische Entwicklung in Deutschland zurück.

Ihre Angebotspalette umfasst auch eine Haftpflichtversicherung für kurzfristige Veranstaltungen wie Sommerfeste oder festliche Bälle. Ab welcher Veranstaltungsgröße sollten Kunden über eine Absicherung nachdenken?

Da jeder Veranstalter für alle Schäden haften muss, die im Rahmen seines Events entstehen, empfehlen wir jedem Ausrichter unabhängig von der Größe der Feierlichkeit eine solche Absicherung. Schließlich soll aus einem schönen Anlass keine finanzielle Belastung für unseren Kunden werden. Wir raten allerdings auch immer dazu, vorher zu prüfen, ob möglicherweise bereits durch einen vorhandenen Vertrag Schutz besteht. So sind in unserem Angebot zur Gewerbehaftpflicht automatisch alle Veranstaltungen unseres Kunden abgesichert, die im Zusammenhang mit seinem versicherten Geschäftsbetrieb stehen.

Gehen Sie aktiv auf KMU zu, um sie dafür zu sensibilisieren, dass die gewerbliche Existenz ohne Versicherungsschutz auf dem Spiel stehen kann? Oder ist diese Sensibilisierung gar nicht erforderlich?

Eine Sensibilisierung der kleinen und mittelständischen Unternehmen ist sicher notwendig, sollte aber unserer Ansicht nach immer im direkten Kontakt mit dem Kunden erfolgen. Als traditioneller Maklerversicherer überlassen wir diese aktive Ansprache insbesondere im Gewerbebereich unseren Vertriebspartnern – sie sind direkt vor Ort, können sich ein umfassendes Bild vom Unternehmen machen und deren Bedürfnisse am besten einschätzen.

Interview: Kim Brodtmann

Foto: Haftpflichtkasse Darmstadt

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...