1. März 2017, 07:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Provision trotz nicht erbrachter Bestandspflege

Für die Bestandspflegeprovision sei in der Vereinbarung nicht nach Zeitabschnitten unterschieden worden. Vor allem ginge aus ihr nicht hervor, dass sich die Pflegeprovision auf eine konkrete, in einem bestimmten zukünftigen Zeitraum liegende Tätigkeit für bestimmte Versicherungen beziehe.

Die Vergütung für die Bestandspflege sei allgemein geregelt und könne als Pauschalvergütung dafür aufgefasst werden, dass sich die Versicherung durch Zahlung des Beitrags für die künftige Periode bestandsfest erweise.

Erfolg in der Vergangenheit honoriert

Dass die Vergütungsvereinbarung derart formuliert sei, dass der Vertreter für die Erhaltung der Verträge provisionsmäßig vergütet werde, zeige einen Rückwärtsbezug. Hiernach werde ein Erfolg in der Vergangenheit honoriert.

Dass ein Kunde den Beitrag für die kommende Periode zahle, bedeute nicht, dass auch der Vertreter seine Pflegeprovision nur für noch zu erbringende Tätigkeiten erhalte. Dies gelte insbesondere, wenn der Vertreter bei Übernahme des Bestandes vom Vorgänger keine Pflegeprovision für angebrochene Perioden erhalten habe.

Dieser Umstand sei als erheblich dafür anzusehen, wie ein Vertreter die Bestimmung des Agenturvertrages verstehen könne. Wenn er bei Aufnahme seiner Tätigkeit zunächst keine Bestandspflegeprovisionen erhalten habe, obwohl er unter Umständen Pflegeleistungen erbringen musste, dann könne er die Regelung nur so verstehen, dass für das Verdienen der Bestandspflegeprovision maßgeblich sei, auf welchen Vertreter der Vertrag bei Eingang des Beitrags “geschlüsselt” ist.

Wechselseitige Interessen der Parteien

Dies sei jedenfalls ein System, das den wechselseitigen Interessen der Parteien bei Ausscheiden eines Vertreters angemessen und einfach Rechnung trage. Denn der Versicherer wolle eine Doppelzahlung vermeiden. Der Vertreter wiederum wolle einmal erhaltene Provisionen nicht zurückzahlen.

Seite drei: Provision ist kein Vorschuss

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Banken-Studie: USA spielen in anderer Liga als Europa

Europas Großbanken verlieren einer Studie zufolge gegenüber der Konkurrenz aus den USA weiter an Boden. Die zehn größten US-Häuser verdienten im vergangenen Jahr zusammen gut zweieinhalb mal soviel wie ihre Wettbewerber in Europa.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...