24. Januar 2017, 09:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nettopolicen: Vergütung an Vermittlungserfolg gebunden

Auch wenn die Vergütungsvereinbarung bei Vermittlung einer Nettopolice unabhängig von einem wirksamen Zustandekommen des Versicherungsvertrages gelten soll, ist der Versicherungsnehmer bei einem wirksamen Widerruf nicht zur Entlohnung verpflichtet.

Vermittlungsvergütung

Die Regelung des Paragrafen 9 Absatz 2 VVG sieht vor, dass sich der Widerruf des Versicherungsvertrages auch auf die mit diesem verbundenen Verträge auswirkt, so Rechtsexperte Reichow.

Hat ein Versicherungsnehmer einen Nettopolicenvertrag wirksam widerrufen, steht dem Versicherungsvertreter keine Vermittlungsvergütung zu. Dies hatte das Landgericht (LG) Stuttgart in einem Urteil (Az.: 4 S 254/16) vom 15. November 2016 verlautbart.

Vergütung an Vermittlungserfolg gebunden

Der Rechtsanwalt und Experte für Versicherungsrecht Jens Reichow von der Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte bewertet die Tragweite des Urteils:

“Oftmals sind Vergütungsvereinbarungen zur Vermittlung von Nettotarifen so ausgestaltet, dass die Vergütung an den Vermittlungserfolg, das heißt das wirksame Zustandekommen des Versicherungsvertrages, geknüpft ist.

Widerruft der Versicherungsnehmer den Versicherungsvertrag wirksam, so fehlt es an einem Vermittlungserfolg und ein Vergütungsanspruch entsteht bereits nach dem Wortlaut vieler Vergütungsvereinbarungen nicht.

Fehlt es an einer solchen Verknüpfung jedoch innerhalb der Vergütungsvereinbarung und soll die Vergütung unabhängig von einem wirksamen Zustandekommen des Versicherungsvertrages entstehen, so bewirkt der Widerruf des Versicherungsvertrages gleichwohl in vielen Fällen, dass der Versicherungsnehmer auch an die Vergütungsvereinbarung nicht mehr gebunden ist.

Urteil übertragbar

Hintergrund ist die Regelung des Paragrafen 9 Absatz 2 Versicherungsvertragsgesetz (VVG), wonach sich der Widerruf des Versicherungsvertrages auch auf die mit diesem verbundenen Verträge auswirkt.

Hiervon erfasst sind typischerweise auch Vereinbarungen zwischen Vermittlern und Versicherungsnehmern im Zusammenhang mit der Vermittlung des widerrufenen Versicherungsvertrages (beispielsweise Honorarvereinbarungen).

Insoweit ist das Urteil des LG Stuttgart durchaus auch auf andere Vergütungsvereinbarungen zur Vermittlung von Nettotarifen übertragbar.” (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Fasching, Fastnacht, Karneval: Unfallschutz bei Firmenfeiern

Wer mit Kollegen feiert, ist nicht automatisch über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Es gibt konkrete Voraussetzungen, wann eine Firmenfeier rechtlich auch als solche eingestuft wird. Und es gibt zahlreiche Ausnahmen. Ein kleiner Guide der Arag zeigt, ab wann der gesetzliche Unfallschutz außer Kraft gesetzt ist.

mehr ...

Immobilien

F+B Mietspiegelindex: Durchschnittsmieten steigen erneut

Die Mieten für Deutschlands Immobilien steigen. Die ortsüblichen Vergleichsmieten sind in 2018 um 2,2 Prozent zum Vorjahr angestiegen. Das zeigt der Mietspiegelindex der F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH aus Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Der Optimismus kehrt zurück

Seit Tagen steigen die Preise von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ripple. Doch der Bär wird die Märkte nicht so schnell verlassen und Anleger sollten vorsichtig bleiben. Dazu rät Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei Etoro in seinem Kommentar:

mehr ...

Berater

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Negativzins-Kredite purzeln: Rekordzahl erreicht

Das Kreditportal Smava war seit 2017 der erste Anbieter Deutschlands, der einen negativen Zinssatz für Ratenkredite anbot, mittlerweile führen sie Negativzins- Kredite mit Zinssätzen mit bis zu minus fünf Prozent an. Doch jetzt weiteten sie diesen erneut um das Doppelte aus. Erstmalig in Deutschland können Kreditnehmer nun einen Jahreszinssatz von minus zehn Prozent einfordern.

mehr ...

Recht

Grundsatzurteil: Urlaub verfällt nicht automatisch

Wer seinen Urlaub nicht beantragt, muss nicht automatisch damit rechnen, dass er verfällt. Eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts nimmt stattdessen Arbeitgeber stärker in die Verantwortung.

mehr ...