11. Mai 2017, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BU-Markt-Check: Fünf Sterne für 342 Tarife

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat die aktuellen Entwicklungen am BU-Markt untersucht. Geprüft wurden neben der Bedingungsqualität der Tarife auch die Solidität, die Antragsfragen und die Kompetenz der BU-Versicherer.

Shutterstock 383323207 in BU-Markt-Check: Fünf Sterne für 342 Tarife

54 Versicherer bieten mindestens einen Tarif mit einer Fünf-Sterne-Bewertung an.

Insgesamt wurden nach Angaben von Morgen & Morgen 524 Tarife von 69 Anbietern analysiert. 342 Tarife erhielten demnach die Bestnote und somit fünf Sterne. 54 Versicherer bieten mindestens einen Tarif mit einer Fünf-Sterne-Bewertung an.

Im Teilrating BU-Kompetenz untersuchten die Analysten die Erfahrungswerte der Versicherer im Bereich Berufsunfähigkeit, deren Bestandsdaten und die Professionalität in Bezug auf Antrags- und Leistungsfallprüfung. 29 Versicherer punkteten hier mit dem Qualitätsurteil von fünf Sternen.

Nervenkrankheiten häufigste BU-Ursache

Die Auswertungen haben laut Morgen & Morgen ergeben, dass die Hauptursache für eine Berufsunfähigkeit Nervenkrankheiten bleiben. Während bei den bis 40-Jährigen über 30 Prozent aufgrund von Nervenkrankheiten berufsunfähig werden, sind es bei den über 50-Jährigen nur noch 21 Prozent.

Zweithäufigste Ursache mit 21 Prozent bilden die Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates. Die Ursache Krebs und andere bösartige Geschwülste ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen und erreicht 16 Prozent. (kb)

Foto: Shutterstock


Mehr aktuelle Artikel:

LVRG und Maklersterben: Schlimmer geht immer

Sechs Don’ts bei der Generationenberatung

Empfehlungsmarketing: Erfolgreich in sechs Schritten

2 Kommentare

  1. Dieser Artikel weist nicht nur auf den Missstand hin, den Herr Müller dargestellt hat, sondern auch darauf Dass der Preis weiterhin entscheidet, da die Vermittler nicht in der Lage sind, die Hintergründe, das Risiko und die Vertragsbestimmung zu erläutern. Es ist die Folge der jahrelangen Intransparenz und Desinformation. Die Zeche zahlen alle, gewinnen wird niemand. Wie wäre es einmal mit Weiterbildung und Spezialisierung anstatt Äpfel und Birnen mit fünf Sterne alle zu Bananen zu machen. Ich kündige für die nächsten Tage einen entsprechenden Blogbericht über diese Software an. Schrecklich, was man dort lesen muss.

    Kommentar von Frank Dietrich — 29. Mai 2017 @ 09:13

  2. Es ist schon sehr interessant, dass 342 Tarife für BU-Versicherungen die Bestnote erreicht haben. Sollte vermutlich heißen, dass diese alle gleich sind.
    Wer aber Bedingungen lesen kann ist stark um Vorteil und wird feststellen, dass nur 3 Tarife in die nähre Auswahl kommen, wenn man nach der Substanz (einklagbare Bedingungsqualität) geht.
    Vermutlich muss man bei Vergleichen nur soviele unwichtige Kriterien beimischen, bis die Substanz so verwässert ist, dass man auch sehr schlechten Bedingungen die Bestnoten geben kann.
    Mich würde interessieren, wie teuer es ist sich 5 Sterne zu erkaufen.
    Hermann Müller – V V S – GmbH Versicherungsmakler, München

    Kommentar von Hermann Müller — 12. Mai 2017 @ 10:06

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Viele Kopfverletzungen nach Unfällen

E-Tretroller gelten als Sinnbild für neue urbane Mobilität. Doch aktuelle Daten aus den USA zeigen: Wer mit einem E-Scooter unterwegs ist, riskiert ernsthafte Verletzungen, vor allem am Kopf.

mehr ...

Immobilien

Baubeginne in den USA auf dem höchsten Stand seit 13 Jahren

Die Zahl der Wohnungsbaubeginne in den USA ist im Dezember deutlich stärker als erwartet gestiegen. Diese legten im Monatsvergleich um 16,9 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Dies ist der stärkste Anstieg seit Oktober 2016. Analysten hatten im Mittel lediglich mit einem Anstieg um 1,1 Prozent gerechnet.

mehr ...

Investmentfonds

Barrick Gold: Produktion übertrifft Erwartungen

Der kanadische Goldproduzent Barrick Gold hat die vorläufigen Produktionszahlen für sein viertes Quartal gemeldet. Dabei konnte der Konzern, ehemals der größte Goldproduzent der Welt, die Erwartungen der Analysten übertreffen.

mehr ...

Berater

Börsen-Rekord: Google-Mutter Alphabet knackt Billionen-Marke

Googles Mutterkonzern Alphabet ist an der Börse erstmals mehr als eine Billion Dollar wert. Der Internet-Gigant knackte die magische Marke und schaffte als viertes US-Unternehmen eine dreizehnstellige Marktkapitalisierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

IVD: Berliner Mietendeckel stoppen

Die Zahl von Baugenehmigungen in Berlin ist drastisch gesunken. Für den IVD Bundesverband ein deutliches Zeichen und eine Folge des kürzlich installierten Mietendeckels.

mehr ...