Anzeige
10. November 2017, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DFSI: Die besten Gesetzlichen Krankenkassen

Die DFSI Ratings GmbH hat die deutschen Krankenkassen bezüglich ihrer Unternehmensqualität untersucht. Dafür wurden die Teilbereiche Kundenservice, Finanzkraft und Freiwillige Leistungen analysiert.

DFSI: Die besten Gesetzlichen Krankenkassen

Die gute, wirtschaftliche Entwicklung lässt auch die Finanzstärke der Gesetzlichen Krankenkassen anwachsen.

Die Tochter des unabhängigen Deutschen Finanz-Service Instituts (DFSI) erstellt jährlich das DFSI Qualitätsrating Gesetzliche Krankenkassen.

In diesem Jahr erklärten sich 63 Kassen bereit zur Teilnahme im Teilbereich Freiwillige Leistungen, während 44 eine Bewertung ihrer Finanzkraft zuließen und 40 bezüglich ihres Kundenservice bewertet werden konnten. Insgesamt lieferten 35 Krankenkassen Informationen zu jedem Teilbereich.

Techniker Krankenkasse führt Gesamtwertung an

In das abschließende Gesamtergebnis flossen die drei genannten Teilbereiche mit einer Gewichtung von jeweils einem Drittel ein. Dabei habe keine Kasse die bestmögliche Wertung “Exzellent” erreicht, jedoch sicherten sich vier Kassen die zweithöchste Wertung “Sehr Gut”.

Das Ranking führte die TK Techniker Krankenkasse mit einer DFSI-Note von 1,3 an, gefolgt von der HEK Hanseatischen Krankenkasse (1,4), AOK Baden-Württemberg und AOK Plus (jeweils 1,5).

DFSI: Die besten Gesetzlichen Krankenkassen

Quelle: DFSI

Von den restlichen 28 untersuchten Krankenkassen konnten sich ganze 26 immerhin über die Wertung “Gut” freuen, während nur die BKK ZF & Partner (2,7), sowie die Bergische Krankenkasse (2,8) als “Befriedigend” bewertet wurden.

Finanzkraft entwickelt sich positiv

Bezüglich der einzelnen Teilbereiche der Untersuchung spiegele besonders die allgemein hohe Finanzkraft der Kassen die positive Entwicklung der deutschen Wirtschaft wieder.

So erreichten in diesem Bereich insgesamt acht Kassen die Wertung “Exzellent”, unter anderem hkk Krankenkasse (0,7) und Audi BKK (1,0), während sich ganze 18 Krankenkassen die Wertung “Sehr Gut” sichern konnten.

Der Teilbereich Kundenservice wurde von der TK und AOK Plus angeführt, die dort mit Noten von jeweils 1,0 die Höchstwertung erhielten.

Einzig bei den freiwilligen Leistungen sei kaum Verbesserung festzustellen, da hier nur TK und HEK mit “Sehr Gut”, und keine Kasse mit “Exzellent” bewertet wurde. „Bei der Arbeit für unsere Studie mussten wir feststellen, dass die Kassen im Vergleich zum Vorjahr beim Ausbau Ihrer Zusatzleistungen eher stagnieren”, sagt dazu Thomas Lemke, Geschäftsführer der DFSI Ratings GmbH. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema GKV:

GKV: Zusatzbeitrag sinkt im kommenden Jahr

Gesundheitssystem: Gute Qualität, hohe Kosten

GKV: Kassen müssen über Beitragserhöhung informieren

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...