10. November 2017, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DFSI: Die besten Gesetzlichen Krankenkassen

Die DFSI Ratings GmbH hat die deutschen Krankenkassen bezüglich ihrer Unternehmensqualität untersucht. Dafür wurden die Teilbereiche Kundenservice, Finanzkraft und Freiwillige Leistungen analysiert.

DFSI: Die besten Gesetzlichen Krankenkassen

Die gute, wirtschaftliche Entwicklung lässt auch die Finanzstärke der Gesetzlichen Krankenkassen anwachsen.

Die Tochter des unabhängigen Deutschen Finanz-Service Instituts (DFSI) erstellt jährlich das DFSI Qualitätsrating Gesetzliche Krankenkassen.

In diesem Jahr erklärten sich 63 Kassen bereit zur Teilnahme im Teilbereich Freiwillige Leistungen, während 44 eine Bewertung ihrer Finanzkraft zuließen und 40 bezüglich ihres Kundenservice bewertet werden konnten. Insgesamt lieferten 35 Krankenkassen Informationen zu jedem Teilbereich.

Techniker Krankenkasse führt Gesamtwertung an

In das abschließende Gesamtergebnis flossen die drei genannten Teilbereiche mit einer Gewichtung von jeweils einem Drittel ein. Dabei habe keine Kasse die bestmögliche Wertung “Exzellent” erreicht, jedoch sicherten sich vier Kassen die zweithöchste Wertung “Sehr Gut”.

Das Ranking führte die TK Techniker Krankenkasse mit einer DFSI-Note von 1,3 an, gefolgt von der HEK Hanseatischen Krankenkasse (1,4), AOK Baden-Württemberg und AOK Plus (jeweils 1,5).

DFSI: Die besten Gesetzlichen Krankenkassen

Quelle: DFSI

Von den restlichen 28 untersuchten Krankenkassen konnten sich ganze 26 immerhin über die Wertung “Gut” freuen, während nur die BKK ZF & Partner (2,7), sowie die Bergische Krankenkasse (2,8) als “Befriedigend” bewertet wurden.

Finanzkraft entwickelt sich positiv

Bezüglich der einzelnen Teilbereiche der Untersuchung spiegele besonders die allgemein hohe Finanzkraft der Kassen die positive Entwicklung der deutschen Wirtschaft wieder.

So erreichten in diesem Bereich insgesamt acht Kassen die Wertung “Exzellent”, unter anderem hkk Krankenkasse (0,7) und Audi BKK (1,0), während sich ganze 18 Krankenkassen die Wertung “Sehr Gut” sichern konnten.

Der Teilbereich Kundenservice wurde von der TK und AOK Plus angeführt, die dort mit Noten von jeweils 1,0 die Höchstwertung erhielten.

Einzig bei den freiwilligen Leistungen sei kaum Verbesserung festzustellen, da hier nur TK und HEK mit “Sehr Gut”, und keine Kasse mit “Exzellent” bewertet wurde. „Bei der Arbeit für unsere Studie mussten wir feststellen, dass die Kassen im Vergleich zum Vorjahr beim Ausbau Ihrer Zusatzleistungen eher stagnieren”, sagt dazu Thomas Lemke, Geschäftsführer der DFSI Ratings GmbH. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema GKV:

GKV: Zusatzbeitrag sinkt im kommenden Jahr

Gesundheitssystem: Gute Qualität, hohe Kosten

GKV: Kassen müssen über Beitragserhöhung informieren

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digitalisierung: Lücke im Versicherungsschutz von IT-Dienstleistern?

Da viele Unternehmen kein geeignetes Personal finden oder nicht über die nötigen Kapazitäten verfügen, übernehmen IT-Dienstleister immer mehr Digitalisierungsprojekte in Deutschland. Angesichts wachsender Auftragszahlen sowie zunehmend komplexer Projekte zeigen sich Dienstleister verunsichert, welche Folgen ein beruflicher Fehler nach sich ziehen könnte.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Das Bankenmonopol auf Kontodaten endet – doch die Kunden sind ahnungslos

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent.

mehr ...

Sachwertanlagen

Exporo überschreitet 500 Millionen-Euro-Schwelle

Gegründet von drei Schulfreunden aus Winsen an der Luhe hat sich Exporo von einem zunächst Cashflow-orientierten Startup zu einem skalierenden Unternehmen und weiter zur Nummer 1 für digitale Immobilien-Investments in Deutschland entwickelt. Simon Brunke, Björn Maronde und Julian Oertzen, bilden heute den Vorstand der Exporo AG mit einem Jahresumsatz im hohen zweistelligen Millionenbereich.

mehr ...

Recht

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...