1. September 2017, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die bekanntesten PKV-Anbieter

Welche Anbieter von privaten Krankenversicherungen (PKV) haben in Deutschland den größten Bekanntheitsgrad? Und welchen von ihnen würden die Bundesbürger ihre Gesundheitsvorsorge anvertrauen? Diesen Fragen ist das Statistik-Portal Statista in einer aktuellen Umfrage nachgegangen.

Die bekanntesten PKV-Anbieter

Allianz, Axa und Huk-Coburg sind die bekanntesten PKV-Anbieter in Deutschland.

Der bekannteste PKV-Anbieter hierzulande ist der Branchenriese Allianz, den fast drei Viertel der Deutschen (71 Prozent) kennen. Das geht aus einer Studie des Online-Portals Statista hervor, für die im Juli 2017 1.022 Personen befragt wurden, die in ihrem Haushalt für den Abschluss von Versicherungen zuständig sind.

Bei der Frage “Welche der folgenden privaten Krankenversicherungen kennen Sie zumindest dem Namen nach?” konnte sich der Versicherer demnach den ersten Platz sichern. Den zweiten und dritten Rang belegen Axa (62 Prozent) und Huk-Coburg (60 Prozent).

Universa mit geringstem Bekanntheitsgrad

Die DEVK ist immerhin 56 Prozent der Befragten bekannt und belegt damit Rang vier. Auf dem fünften Platz rangieren mit jeweils 52 Prozent die Versicherer Debeka und Signal Iduna, gefolgt von Barmenia, Ergo, Gothaer und R+V mit jeweils 50 Prozent).

49 Prozent der Befragten kennen der Studie zufolge die Hanse Merkur, die damit Rang sieben belegt. Auf Platz acht und neun liegen Generali (47 Prozent) und Arag (46 Prozent). Den zehnten Rang belegt der Versicherer DKV (45 Prozent).

Den geringsten Bekanntheitsgrad hat der Befragung zufolge Universa mit sechs Prozent. Immerhin acht Prozent der Befragten gaben an, keine der 31 PKV-Anbieter zu kennen.

 

Seite zwei: Bei diesen PKV-Anbietern würden sich die Deutschen versichern

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Wer wurde da bloß gefragt?
    Bestimmt nicht diejenigen, die sich auch privat versichern dürften. DAS Ergebnis wäre sicher anders ausgefallen!

    Kommentar von no name — 2. Oktober 2017 @ 19:35

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Das Runde muss ins Eckige: DFB-Pokal-Finalisten Leipzig und München im Immobilien-Match

Osten gegen Süden, so will es das diesjährige DFB-Pokal-Finale. Am 25. Mai 2019 treffen der RB Leipzig und der FC Bayern München im Berliner Olympiastadion aufeinander. Während schon die ersten Wetten auf Hochtouren laufen, wer die begehrte Trophäe nach Hause holen wird, hat der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler die beiden Finalisten bereits vorab im Immobilien-Städte-Ranking gegeneinander antreten lassen.

mehr ...

Berater

Zusatzangebote im Internet sichern das Überleben der Vermittler

“Nur wer Drittanbieter ins Boot holt, kann gegen innovative InsurTechs und die großen Player wie Google und Amazon bestehen”, sagt Matthias Höhne, globaler Leiter Insurance bei BearingPoint. Ein aktuelles Paper der Management- und Technologieberatung zeigt, wie Versicherer ein solches hybrides Geschäftsmodell in die Praxis umsetzen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Portfollio-Transaktion mit Swiss Life ab

Swiss Life AssetManagers hat mit Unterstützung von CORPUS SIREO Real Estate 93Liegenschaften des so genannten «AGORA» Immobilienportfolios veräußert. Die rund 1.800 Mieteinheiten, zu denen 1.500 W ohnun- gen mit einer Gesamtmietfläche von insgesamt zirka 123.000 Quadratmetern und 300 Gewerbeeinheiten zählen, wurden von zwei Fondsgesellschaften der Primus Valor Gruppe aus Mannheim erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...