28. Februar 2017, 11:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

Der “Map-Report” hat die privaten Krankenversicherer seiner jährlichen Analyse unterzogen. Mit 84,04 von 100 möglichen Punkten ging erstmals die Provinzial als beste private Krankenversicherung mit der Bewertung “mmm” für hervorragende Leistungen aus dem Test hervor.

Shutterstock 524093662 in Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

17 Gesellschaften mit 65 Prozent Marktanteil lieferten die erforderlichen Daten.

Wie im Vorjahresrating zählten auch Debeka, Alte Oldenburger, Barmenia, Deutscher Ring, SDK, Signal und Concordia zur Spitzengruppe. Neu hinzugekommen sind Hallesche, Huk-Coburg und R+V. Sie alle wurden mit der Bewertung “mmm” ausgezeichnet.

In der 17. Auflage des “Rating Private Krankenversicherung” wurde nach Angaben des “Map-Reports” auf Bilanzdaten und Servicekennzahlen für die Jahre 2011 bis 2015 sowie auf Entwicklungen der Bestandsbeiträge im Zeitraum von 2000 bis 2017 zurückgegriffen.

17 Gesellschaften mit 65 Prozent Marktanteil lieferten demnach die für eine Berücksichtigung im Rating erforderlichen Daten. (kb)

Foto: Shutterstock


Mehr aktuelle Themen:

BU-Unternehmensrating: Top-Ergebnisse für teilnehmende Anbieter

Fehlerhafte Steuererklärung: Versicherungsbeiträge trotzdem abzugsfähig?

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

6 Kommentare

  1. Ja Allrounder! Der Privat-Tarif wurde von uns mitgemacht (PremiumCircle). Wenn man aber auf Hilfsmittel angesprochen als DV AG Mitarbeiter erst im Büro anrufen muss, um zu erfragen, was gemeint ist, sehe ich nicht wirklich Umsatz am Horizont. Es ist eine wahre Begebenheit

    Kommentar von Frank Dietrich — 7. März 2017 @ 13:52

  2. Allrounder? = die DVAG ist gebunden wie auch Ihre Vermittler. Es gibt für die Jungs nur die CKV und daher kommt es zur Ruhe. Wenn die DVAG was besseres anbieten könnte, dann möchte ich den Vermögensberater sehen der das nicht nutzt.

    Kommentar von Kai Hartmut Ortmann / Versicherungsmakler / EKO Finanz- & Wirtschaftskanzlei — 7. März 2017 @ 13:50

  3. Allrounder wie die DVAG “beraten” über den Preis, daher kommt die PKV Sparte zur Ruhe

    Kommentar von Frank Dietrich — 7. März 2017 @ 13:44

  4. Für die Central wird dies auch ein “Centrales-Thema” bleiben. Mit dem Vertrieb der Central wird auch nur noch Zusatz angeboten. Das Neugeschäft im Bereich Voll-KV ist bei der Firma fast tod.
    Es drohen den Kunden in der Central Voll-KV somit weitere Beitragserhöhungen.
    Ich sehe da keine Zukunft…. = auch wenn andere denken Sie ständen am Anfang Ihrer Zukunft.

    Kommentar von Kai Hartmut Ortmann / Versicherungsmakler / EKO Finanz- & Wirtschaftskanzlei — 7. März 2017 @ 11:31

  5. nach Leistung!??

    Kommentar von Frank Dietrich — 2. März 2017 @ 19:12

  6. Central ist mal wieder nicht dabei, hihi

    Kommentar von Jan Lanc — 1. März 2017 @ 10:11

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...