28. Februar 2017, 11:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

Der “Map-Report” hat die privaten Krankenversicherer seiner jährlichen Analyse unterzogen. Mit 84,04 von 100 möglichen Punkten ging erstmals die Provinzial als beste private Krankenversicherung mit der Bewertung “mmm” für hervorragende Leistungen aus dem Test hervor.

Shutterstock 524093662 in Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

17 Gesellschaften mit 65 Prozent Marktanteil lieferten die erforderlichen Daten.

Wie im Vorjahresrating zählten auch Debeka, Alte Oldenburger, Barmenia, Deutscher Ring, SDK, Signal und Concordia zur Spitzengruppe. Neu hinzugekommen sind Hallesche, Huk-Coburg und R+V. Sie alle wurden mit der Bewertung “mmm” ausgezeichnet.

In der 17. Auflage des “Rating Private Krankenversicherung” wurde nach Angaben des “Map-Reports” auf Bilanzdaten und Servicekennzahlen für die Jahre 2011 bis 2015 sowie auf Entwicklungen der Bestandsbeiträge im Zeitraum von 2000 bis 2017 zurückgegriffen.

17 Gesellschaften mit 65 Prozent Marktanteil lieferten demnach die für eine Berücksichtigung im Rating erforderlichen Daten. (kb)

Foto: Shutterstock


Mehr aktuelle Themen:

BU-Unternehmensrating: Top-Ergebnisse für teilnehmende Anbieter

Fehlerhafte Steuererklärung: Versicherungsbeiträge trotzdem abzugsfähig?

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

6 Kommentare

  1. Ja Allrounder! Der Privat-Tarif wurde von uns mitgemacht (PremiumCircle). Wenn man aber auf Hilfsmittel angesprochen als DV AG Mitarbeiter erst im Büro anrufen muss, um zu erfragen, was gemeint ist, sehe ich nicht wirklich Umsatz am Horizont. Es ist eine wahre Begebenheit

    Kommentar von Frank Dietrich — 7. März 2017 @ 13:52

  2. Allrounder? = die DVAG ist gebunden wie auch Ihre Vermittler. Es gibt für die Jungs nur die CKV und daher kommt es zur Ruhe. Wenn die DVAG was besseres anbieten könnte, dann möchte ich den Vermögensberater sehen der das nicht nutzt.

    Kommentar von Kai Hartmut Ortmann / Versicherungsmakler / EKO Finanz- & Wirtschaftskanzlei — 7. März 2017 @ 13:50

  3. Allrounder wie die DVAG “beraten” über den Preis, daher kommt die PKV Sparte zur Ruhe

    Kommentar von Frank Dietrich — 7. März 2017 @ 13:44

  4. Für die Central wird dies auch ein “Centrales-Thema” bleiben. Mit dem Vertrieb der Central wird auch nur noch Zusatz angeboten. Das Neugeschäft im Bereich Voll-KV ist bei der Firma fast tod.
    Es drohen den Kunden in der Central Voll-KV somit weitere Beitragserhöhungen.
    Ich sehe da keine Zukunft…. = auch wenn andere denken Sie ständen am Anfang Ihrer Zukunft.

    Kommentar von Kai Hartmut Ortmann / Versicherungsmakler / EKO Finanz- & Wirtschaftskanzlei — 7. März 2017 @ 11:31

  5. nach Leistung!??

    Kommentar von Frank Dietrich — 2. März 2017 @ 19:12

  6. Central ist mal wieder nicht dabei, hihi

    Kommentar von Jan Lanc — 1. März 2017 @ 10:11

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie viel verdient man in der Ausbildung?

Bankkauffrau, Konditor, Friseur oder Maurerin: Mit dem Schulabschluss in der Tasche beginnt für viele junge Menschen in der Ausbildung ein neuer Lebensabschnitt. Und mit ihm füllt sich meistens zum ersten Mal das eigene Konto. Vorbei sind die Zeiten, in denen man sparsam mit dem Taschengeld der Eltern sein musste. Doch wie viel Geld verdient man während der Ausbildung eigentlich? Und was tun, wenn das Geld nicht reicht? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

mehr ...

Immobilien

Renovieren: BGH nimmt Vermieter und Mieter in die Pflicht

Langjährige Mieter können ihren Vermieter zum Renovieren verpflichten, müssen sich aber an den Kosten beteiligen. Voraussetzung ist außerdem, dass sich der Zustand der Wohnung seit Einzug deutlich verschlechtert hat.

mehr ...

Investmentfonds

Reges Interesse an Unternehmensteilen von Wirecard

Für die Teile des insolventen Zahlungsabwicklers Wirecard gibt es nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters ein reges Interesse unter Investoren.

mehr ...

Berater

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Umsatz gestiegen, Kurse gefallen

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet im Juni bezüglich der Anzahl der Transaktionen und des Nominalumsatzes eine leichte Belebung des Zweitmarkts für geschlossene Fonds. Der Durchschnittskurs sank hingegen zum dritten Mal in Folge.

mehr ...

Recht

Weiterbildung in Zeiten von Covid-19

Die Corona-Pandemie hat das Interesse der Versicherungsvermittler an der Nutzung der Möglichkeiten digitaler Weiterbildung gesteigert, um so sicherzustellen, dass das gesetzliche Pflichtsoll von mindestens 15 Stunden Weiterbildungszeit pro Jahr erfüllt wird. Doch nicht jedes Webinar erfüllt die Voraussetzungen, die für eine Anrechenbarkeit im Rahmen der gesetzlichen Weiterbildungspflicht gefordert sind. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...