1. Dezember 2017, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Halterhaftung ist ein zukunftsfähiges Modell”

Der Berliner Rechtsprofessor Christian Armbrüster hat bei der Fachkonferenz “Auto Digital” in Bremen darauf hingewiesen, dass autonomes Fahren weiterhin nicht zulässig sei. Automatisierte Systeme müssten jederzeit durch den Fahrer übersteuert und abgeschaltet werden können. Allerdings ändere sich für die Versicherungen durch autonomes Fahren nichts.

Autonomes-Fahren in Die Halterhaftung ist ein zukunftsfähiges Modell

Das autonome Fahren ist eine der zentralen technologischen Herausforderungen für die Automobilbranche.

“Für die Eintrittspflicht der Kfz-Haftpflichtversicherung ist immer noch die Halterhaftung entscheidend”, gab Armbrüster zu bedenken. “Die Halterhaftung ist ein zukunftsfähiges Modell.”

Der Münchner Versicherer Allianz sieht sich auch deshalb gut aufgestellt. Das heutige Haftungssystem sei bestens geeignet für die Diskussion über autonomes oder halbautonomes Fahren, sagte der Vorstandsvorsitzende der Allianz Versicherungs AG, Joachim Müller. “Wir unterstützen das autonome Fahren, weil wir glauben, dass es den Verkehr sicherer macht.” Müller rechnete aber mit einem Prozess, der eher in Dekaden läuft.

Das autonome Fahren ist aus Sicht von Daimler-Entwicklungsvorstand Ola Källenius eine der zentralen technologischen Herausforderungen für die Automobilbranche. Dies sei eine sehr komplexe Aufgabe. Daimler sei in dem Bereich bereits in der Serienentwicklung. Eine zentrale Frage sei, was die Menschen in Zukunft in einem selbstfahrenden Auto tun würden, sagte das Daimler-Vorstandsmitglied.

Autonomes Fahren in Städten noch in weiter Ferne

Bei Assistenzsystemen gebe es eine schnelle Entwicklung. Autos könnten damit deutlich schneller und besser auf ihre Umwelt reagieren und so die Sicherheit erhöhen, betonte Källenius. Die Wahrscheinlichkeit, Unfälle zu vermeiden, werde steigen, da fast alle Unfälle auf menschliches Versagen zurückzuführen seien.

Nach Angaben des Geschäftsführers des Verbandes der Automobilindustrie, Joachim Damasky, werden ab 2018 auf deutschen Autobahnen Autos unterwegs sein, die alleine fahren und die Spur wechseln können. Die technischen Herausforderungen seien dort recht begrenzt. Bis autonomes Fahren auf den Landstraßen oder in den Städten möglich sei, würden aber noch “viele Jahre” vergehen. Damasky: “Vielleicht werde ich das als aktiver Autofahrer nicht mehr erleben.” (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finanzbildung in der Schule: Note mangelhaft

Die Finanzbildung in Deutschlands Schulen bekommt die Note 5, mangelhaft. Zu wenig und das von schlechter Qualität. Hinzu kommt dann auch noch ein zu geringes Interesse auf Seiten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) und des Meinungsforschungsinstitut Insa.

mehr ...

Immobilien

Straßenausbau: Verband fordert Abschaffung der Beiträge

Der Eigentümerverband Haus & Grund hat die vollständige Abschaffung der sogenannten Straßenausbaubeiträge gefordert. Dass nur anliegende Grundstückseigentümer zahlen müssen sei nicht nachvollziehbar, sagte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke in Berlin.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

BVK macht weiter Front gegen Provisionsdeckel

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat angekündigt, weiter gegen den Provisionsdeckel kämpfen zu wollen. Den Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Deckelung der Abschlussprovisionen von Lebensversicherungen auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme sehe man “verfassungsrechtlich weiterhin kritisch”.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...