Anzeige
26. Oktober 2017, 10:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DKM 2017: “Kunden mit mehr Transparenz abholen”

Regulatorik und das Warten auf die Zinswende sind sowohl für Anbieter wie auch für Berater von Versicherungs- und Vorsorgeprodukten herausfordernd, doch gibt es für die Branche und Anleger durchaus auch positive Seiten. Das waren die Themen einer Diskussionsrunde auf der DKM 2017.

DKM2017-stenger-rapp-haertl-neus-tautoris-erdmann in DKM 2017: Kunden mit mehr Transparenz abholen

Martin Stenger, Bernhard Rapp, Sabine Härtl, Charles Neus und Monika Tautoris (von links nach rechts) diskutierten über Niedrigzins und Regulatorik.

“Mit Mifid II, IDD, PRIIPS und dem Investmentsteuergesetz stehen mit dem Jahreswechsel gleich mehrere neue Regularien an, die den Vertrieb von Investment- und Versicherungsprodukten verändern”, mit diesen Worten hat Klaus-Dieter Erdmann den Kongress Investment auf der diesjährigen DKM eröffnet. Erdmann ist Geschäftsführer der Funds Excellence.

“Versicherungs- und Vorsorgeprodukte in Zeiten von anhaltendem Niedrigzins ” war das Thema der ersten Diskussionsrede des Kongress Investment. Diskutiert haben Sabine Härtl, Leiterin Mandats- und Vertriebsmanagement bei der DJE Kapital AG; Charles Neus, Leiter Altersvorsorge Lösungen bei Schroder Invesment Management; Bernhard Rapp, Direktor Marketing und Produktmanagement bei Canada Life; Martin Stenger, Leiter Vertrieb Unabhängige Finanzberater und Versicherungen bei Fidelity International und Monika Tautorus, Leiterin Vorsorge Produktmanagement Produktservice bei Axa.

“Diversifizierung ist der Schlüssel zum Erfolg”

Die Runde ist sich einig gewesen, dass Anleger vor allem ein breit gestreutes Portfolio benötigen, um im Niedrigzinsumfeld weiterhin nachhaltige Renditen zu erwirtschaften. “Diversifizierung ist der Schlüssel, um sich erfolgreich am Kapitalmarkt beteiligen zu können”, sagt dazu Martin Stenger von Fidelity.

Zinswende: “Heile Welt kommt nicht zurück”

Das bleibe wichtig, auch weil die Auswirkungen der Zentralbankpolitik noch nicht absehbar seien. “Wir erwarten nicht, dass die Zinsen von heute auf morgen wieder zurückkommen. Die alte heile Welt wird nicht wiederkommen”, so Charles Neus.

Monika Tautorus erwartet, dass die Zinsen allmählich steigen werden: “Für uns ist es wichtig und gut, dass wir einen moderaten Zinanstieg bekommen, keinen plötzlichen.” Davon geht auch Sabine Härtl aus: “Wir glauben, dass wir in Europa noch ganz lange mit niedrigen Zinsen leben werden.”

Regulatorik für sich nutzen

Die zweite große Herausforderung für die Branche sei die Regulatorik. Neus bemängelt nicht allein den Umfang und die regelmäßigen Änderungen, sondern auch die Umsetzung, die an der Praxis vorbeigehe und zu “Planwirtschaft” führe. Bernhard Rapp von Canada Life spricht ein weiteres Problem an: “Der Gesetzgeber klärt zu spät, was umgesetzt werden muss, dadurch ist der Zeitrahmen für die Implementierung zu kurz.”

Doch habe die Regulierung auch ihre positive Seiten für die Branche: “Regulatorik schafft Transparenz und dadurch wird der Wirkungsgrad eines Produktes viel stärker in den Vordergrund rücken”, sagt Stenger. Es werde wichtiger, Kunden Produkte genauer zu erklären. “Nutzen Sie die Regulatorik, um Kunden mit mehr Transparenz abzuholen”, rät Stenger. (kl)

Foto: Cash.

 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...