Anzeige
16. Februar 2017, 13:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo bündelt Online-Aktivitäten in Nürnberg

Der Versicherer Ergo hat die bundesweiten Online-Aktivitäten bei seiner Tochter Ergo Direkt in Nürnberg gebündelt. Der Standort wurde zum “Kompetenzzentrum Online” ausgebaut. Künftig soll es auch Einschnitte im Vertrieb geben.

Ergo: Ergo-Direkt-Standort in Nürnberg wird Online-Kompetenzzentrum

Der Umbau bei Ergo Direkt ist Teil der Neuausrichtung des Düsseldorfer Ergo-Konzerns.

Der Versicherungskonzern Ergo bündelt bei seiner Tochter Ergo Direkt in Nürnberg seinen bundesweiten Online-Aktivitäten. Der Standort mit rund 1.700 Mitarbeitern wurde zu einem Kompetenzzentrum Online umgebaut, teilte ein Ergo-Sprecher am Donnerstag mit.

Einschnitte im Vertrieb

Verbunden mit dem Umbau seien allerdings Einschnitte im Vertrieb: Der bisher bei Ergo Direkt angesiedelte Verkauf von Lebens- und Unfallversicherungen entfalle fortan. Unter dem Strich sind damit 50 Stellen betroffen, erläuterte ein Ergo-Sprecher. Zuvor hatte “Süddeutsche Zeitung” darüber berichtet.

Der Ergo-Konzern reagiere damit auf die zunehmende Aufweichung der Grenzen zwischen traditionell und online vermittelten Versicherungen, erläuterte der Sprecher. “Die Entwicklung geht zum hybriden Kunden, der sich heute im Netz und morgen telefonisch informiert, und auch mal bei einem Versicherungsvertreter Rat sucht.” Hinzukomme, dass viele Verbraucher Ergo und Ergo Direkt oft als ein und denselben Anbieter wahrnähmen.

Bündelung der Online-Kunden-Betreuung

Die Mitarbeiter im Online-Kompetenzzentrum als einem von drei neu aufgebauten Ergo-Direkt-Fachbereichen sollen künftig bundesweit alle Online-Kunden betreuen – ganz gleich, ob sie einen Vertrag mit Ergo oder Ergo Direkt haben. Befürchtungen, dies könnte zum weiteren Abbau von Arbeitsplätzen in Nürnberg führen, widersprach der Sprecher: “In Nürnberg haben wir künftig extrem zukunftsfähige Arbeitsplätze.”

Der Umbau bei Ergo Direkt ist Teil der Neuausrichtung des Düsseldorfer Ergo-Konzerns. Die Tochter von Munich Re soll bis zum Jahr 2020 für die digitale Zukunft fit gemacht werden. So soll unter anderem der Vertrieb mit Zusammenlegungen und dem Rückzug aus 18 dezentralen Standorten deutlich gestrafft werden. Gestrichen werden sollen 1.800 Stellen; der Personalabbau soll aber sozialverträglich gestaltet werden. Die 50 Jobs in Nürnberg seien darin nicht enthalten. (dpa-AFX)

Foto: Ergo

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Neuer Vertriebsvorstand für Interrisk: Stephan übernimmt

Die InterRisk bereitet sich frühzeitig auf einen Wechsel im Vorstand vor. Nach mehr als 33 Berufsjahren bei den InterRisk-Gesellschaften, davon 28 Jahre als verantwortlicher Vorstand für das Ressort „Vertrieb und Marketing“, wird Dietmar Willwert im Mai 2020 mit Erreichen der Altersgrenze planmäßig in Ruhestand gehen.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...