Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

Auch in der Schaden- und Unfallversicherung steigerte die Generali ihre Beitragseinnahmen.
Auch in der Schaden- und Unfallversicherung steigerte die Generali ihre Beitragseinnahmen.

Die Beiträge in der Lebensversicherung sind auf 12,6 Milliarden Euro zurückgegangen, ein Minus von 11,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Demgegenüber konnte die fondsgebundene Lebensversicherung (inklusive Hybridprodukten) bei den Beiträgen um 0,9 Prozent zulegen, sie nimmt mittlerweile einen Anteil von 32 Prozent am Gesamtportfolio ein.

In der Schaden- und Unfallversicherung steigerte die Generali in Deutschland ihre Beitragseinnahmen um 1,2 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Dieses Wachstum wurde nach Angaben des Versicherers vor allem von der positiven Prämienentwicklung in der Kfz-Versicherung getrieben, mit einem Zuwachs von 2,3 Prozent.

Gegenüber dem Vorjahr konnte die Gruppe nach eigenen Angaben auch ihre „Combined Ratio“ erneut verbessern: Sie lag im Geschäftsjahr 2016 bei 90 Prozent und damit 2,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.