Anzeige
3. Juli 2017, 06:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gliedertaxe: GDV-Musterbedingungen noch bedarfsgerecht?

Das Kernstück von Unfallpolicen ist die Invaliditätsleistung, die sich auf Basis der sogenannten Gliedertaxe berechnet. Diese ist in den Fokus der Versicherungsgesellschaften geraten. Sind die GDV-Musterbedingungen noch bedarfsgerecht oder muss ein individuellerer Ansatz her?

GDV-Musterbedingungen

Gliedertaxe (Leistung in Prozent): Eine wirklich gute Absicherung sollte über den Mittelwerten liegen.

Die Gliedertaxe orientiert sich an den Musterbedingungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Anhand der Gliedertaxe wird berechnet, wie viel Geld der Versicherte erhält, wenn einzelne Körperteile versehrt sind.

Gliedertaxe “vernünftig austaxiert”?

Während die Versicherungsgesellschaften Debeka und Nürnberger die Gliedertaxe des GDV weiterhin für “bedarfsgerecht” beziehungsweise “vernünftig austaxiert” halten, haben andere Versicherer sie mittlerweile abgeschafft oder durch eigene Taxen ersetzt.

Teilweise wurde die Gliedertaxe auch auf innere Organe wie Magen, Darm und Niere ausgedehnt – insgesamt aber sind Leistungen aufgrund von Organschäden nach einem Unfall laut Ellen Ludwig, Geschäftsführerin des Analysehauses Ascore, bei rund zwei Dritteln der Tarife nicht klar geregelt oder nur in unzureichendem Umfang in der Gliedertaxe enthalten.

 “Individuelle Ansprüche der Verbraucher”

Die Haftpflichtkasse Darmstadt hat mehrere Unfallprodukte mit unterschiedlichen Gliedertaxen im Angebot. “Als Versicherer sind wir bestrebt, unseren Vertriebspartnern möglichst die Produkte an die Hand zu geben, die sie vor dem Hintergrund der Bedarfs- und Risikosituation ihres Kunden als sinnvoll erachten. Würden wir uns auf eine Gliedertaxe beschränken, könnten nicht alle Verbraucher mit ihren individuellen Ansprüchen bei uns fündig werden. Insoweit ist unser Angebot auch ein Spiegelbild der Marktanforderungen der Makler und Mehrfachvertreter”, erklärt Vorstand Roland Roider die Produktstrategie seines Unternehmens.

Seite zwei: Anbieter setzen auf spartenfremde Leistungen

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Digitalisierung: “Technische Infrastruktur wird Erfolgsfaktor”

Die Digitalisierung stellt Versicherer und Vertriebe vor enorme Herausforderungen. Denn neben dem Aufbau neuer IT-Strukturen oder effizienter Backend-Prozesse geht es auch um Prozesse zur Digitalisierung des Vertriebs und der Kundenbetreuung.

mehr ...

Immobilien

Brände zerstören Teile Kaliforniens – auch Thomas Gottschalks Haus betroffen

Gewaltige Brände im Norden und Süden Kaliforniens haben Hunderte Quadratkilometer Wald vernichtet und Tausende Häuser zerstört. Nach Angaben des kalifornischen Feuerwehrverbands CPF mussten rund 250.000 Menschen vor den Flammen fliehen. Auch die Häuser zahlreicher Prominenter sind betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bundesregierung warnt Banken vor hartem Brexit

Die Bundesregierung mahnt die Finanzbranche, sich trotz jüngster Lichtblicke bei den Brexit-Verhandlungen auf einen möglichen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU einzustellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...