Insurtech: Baloise lanciert mobilen Versicherer „Friday“

Die Versicherungsgruppe Baloise hat das Versicherungs-Start-up „Friday“ in Berlin gestartet. Das Insurtech soll noch in diesem Quartal mit einer Kfz-Versicherung auf den deutschen Markt treten. Einen Teil des Managements hat der Versicherer aus der Start-up-Szene rekrutiert.

Christoph Samwer Friday
Christoph Samwer wird CEO von Friday.

Wie die Baloise mitteilt, soll das hauseigene Insurtech Friday „mit großer Autonomie“ agieren und wird noch im ersten Quartal 2017 eine Kfz-Versicherung im deutschen Markt anbieten, die „konsequent auf den Kundennutzen ausgerichtet“ ist.

„Mit einfachen Prozessen und verschiedenen Produktinnovationen wird Friday die bisherigen Nutzungserfahrungen mit Versicherungsdienstleistungen in ein neues Zeitalter führen“, kommentiert Gert De Winter, CEO der Baloise Group. Die Baloise habe mit Friday die Ambition, bis 2021 in Deutschland zum beliebtesten Mobile-Versicherer zu avancieren.

Management aus der Start-up-Szene

Als CEO des Insurtechs konnte die Versicherungsgruppe Christoph Samwer (32) gewinnen. Samwer war zuletzt Geschäftsführer und Mitgründer von Lendico, einem internationalen Online-Kreditmarktplatz für Konsum- und Unternehmenskredite. Er berät und unterstützt seit vier Jahren Start-ups in der Frühphase. Samwer wird seine Stelle am 1. März 2017 antreten.

CMO wird Florian Eismann (30), der zuletzt als Mitgründer des Insurtechs Financefox für die Bereiche Marketing und Produkt verantwortlich war. Die Position als CTO übernimmt Silvan Saxer (40,), ein Versicherungsspezialist der Baloise. COO wird  Mathias Nestler (27), der ebenfalls aus der Start-up-Szene kommt. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.