4. April 2017, 10:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Positive Beitragsentwicklung bei der Barmenia

Die Barmenia Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 in allen Sparten steigende Beitragseinnahmen verzeichnen. Auch 2017 rechnet der Versicherer laut Vorstandschef Dr. Andreas Eurich wieder mit Wachstum.

2013 Eurich24502 in Positive Beitragsentwicklung bei der Barmenia

Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender der Barmenia

“Die drei Unternehmen haben mit 4,7 Prozent Wachstum insgesamt sehr gute Ergebnisse erwirtschaftet. Besonders erfreulich ist das vorzeitige Erreichen des Zwei-Milliarden-Euro-Ziels. Ein echter Meilenstein in unserem strategischen Prozess”, sagte Eurich.

Die Bruttobeitragseinnahmen der Barmenia Allgemeine sind 2016 um 23,4 Prozent auf 164,6 Millionen Euro gestiegen. Die Kraftfahrtversicherung hatte mit 40,9 Prozent den größten Anteil. Es folgen die Unfallversicherung mit 23,8 Prozent und die Haftpflichtversicherung mit elf Prozent. Die “Combined Ratio” betrug zum Ende des Geschäftsjahres 93,1 Prozent.

Die Barmenia Krankenversicherung verzeichnete nach Angabend des Versicherers eine Trendwende in der Bestandsentwicklung. So waren Ende 2016 1.230.199 Personen bei der Barmenia Kranken versichert, ein Zuwachs um 0,2 Prozent. Die Beitragseinnahmen stiegen um 2,5 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Bestwert in der Sparte Leben

Bei der Barmenia Leben erreichten die gebuchten Bruttobeiträge einen Stand von 230,5 Millionen Euro und wuchsen somit um 9,5 Prozent. Das Geschäftsvolumen in APE (Annual Premium Equivalent) erhöhte sich auf über 27 Millionen Euro und markierte damit nach Angaben der Barmenia einen Unternehmensbestwert im Vergleich zu den Ergebnissen der vergangenen zehn Jahre.

Mit Blick auf 2017 zeigte sich Eurich optimistisch: “Wir haben unsere Produktpalette auf die Herausforderungen der Zukunft ausgerichtet und werden in diesem Jahr noch mit weiteren Neuerungen aufwarten. Was die Beitragsentwicklung angeht, so rechne ich – auch wenn die Messlatte nach 2016 hoch liegt – zum Jahresende wieder mit einem Wachstum.” (kb)

Foto: Barmenia

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...