4. April 2017, 10:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Positive Beitragsentwicklung bei der Barmenia

Die Barmenia Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 in allen Sparten steigende Beitragseinnahmen verzeichnen. Auch 2017 rechnet der Versicherer laut Vorstandschef Dr. Andreas Eurich wieder mit Wachstum.

2013 Eurich24502 in Positive Beitragsentwicklung bei der Barmenia

Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender der Barmenia

“Die drei Unternehmen haben mit 4,7 Prozent Wachstum insgesamt sehr gute Ergebnisse erwirtschaftet. Besonders erfreulich ist das vorzeitige Erreichen des Zwei-Milliarden-Euro-Ziels. Ein echter Meilenstein in unserem strategischen Prozess”, sagte Eurich.

Die Bruttobeitragseinnahmen der Barmenia Allgemeine sind 2016 um 23,4 Prozent auf 164,6 Millionen Euro gestiegen. Die Kraftfahrtversicherung hatte mit 40,9 Prozent den größten Anteil. Es folgen die Unfallversicherung mit 23,8 Prozent und die Haftpflichtversicherung mit elf Prozent. Die “Combined Ratio” betrug zum Ende des Geschäftsjahres 93,1 Prozent.

Die Barmenia Krankenversicherung verzeichnete nach Angabend des Versicherers eine Trendwende in der Bestandsentwicklung. So waren Ende 2016 1.230.199 Personen bei der Barmenia Kranken versichert, ein Zuwachs um 0,2 Prozent. Die Beitragseinnahmen stiegen um 2,5 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Bestwert in der Sparte Leben

Bei der Barmenia Leben erreichten die gebuchten Bruttobeiträge einen Stand von 230,5 Millionen Euro und wuchsen somit um 9,5 Prozent. Das Geschäftsvolumen in APE (Annual Premium Equivalent) erhöhte sich auf über 27 Millionen Euro und markierte damit nach Angaben der Barmenia einen Unternehmensbestwert im Vergleich zu den Ergebnissen der vergangenen zehn Jahre.

Mit Blick auf 2017 zeigte sich Eurich optimistisch: “Wir haben unsere Produktpalette auf die Herausforderungen der Zukunft ausgerichtet und werden in diesem Jahr noch mit weiteren Neuerungen aufwarten. Was die Beitragsentwicklung angeht, so rechne ich – auch wenn die Messlatte nach 2016 hoch liegt – zum Jahresende wieder mit einem Wachstum.” (kb)

Foto: Barmenia

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BVK fördert Unternehmertum von Maklern

Nach Ansicht des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) steigt der unternehmerische Anspruch an den Beruf des Versicherungsmaklers. Treiber dieser Entwicklung sind zunehmende regulatorische Anforderungen durch die EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD und umfangreiche technische und vertriebliche Innovationen durch die Digitalisierung des Versicherungsvertriebs.

mehr ...

Immobilien

Immobilienbranche steht vor einer Reihe von Herausforderungen in 2019

Die Hamburger Agentur für Finanz- und Unternehmenskommunikation Kirchhoff Consult AG hat die neue Ausgabe des „Kirchhoff Stimmungsindikator Immobilien-Aktien“ veröffentlicht. Die Untersuchung wurde zum vierten Mal durchgeführt. Dabei wurden Immobilienexperten nach den Entwicklungsperspektiven von deutschen Immobilienaktien sowie den Chancen und Herausforderungen im aktuellen Marktumfeld befragt.

mehr ...

Investmentfonds

In maximal 5 Jahren zur Milliardengrenze: Beckers gründet Vermögensverwaltung

Der Berliner Seriengründer Jan Beckers expandiert ins Geschäft mit Aktienfonds und startet einen Vermögensverwalter. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin ‘Capital’ in seiner jüngsten Ausgabe. Beckers, der hinter den Start-up-Inkubatoren Hitfox, Finleap und Heartbeat Labs steht, hat dafür den Portfolioverwalter BIT Capital gegründet, der bereits zwei Fonds aufgelegt hat.

mehr ...

Berater

Banken: Mehr vorsorgen für möglichen Konjunktureinbruch

Banken in Deutschland sollen sich mit einem zusätzlichen milliardenschweren Finanzpolster für einen möglichen massiven Konjunktureinbruch wappnen. Das kündigte die Finanzaufsicht Bafin am Montag in Berlin an.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

Mitarbeiter mit Rabatten motivieren

Viele Firmen gewähren Mitarbeitern Rabatte auf eigene Waren und Dienstleistungen oder Produkte von Dritten. Damit solche Vergünstigungen steuerfrei bleiben, sollten Unternehmen die Vorgaben genau beachten und mögliche Fallstricke kennen. Ein Beitrag von Jennifer Telle, Kanzlei WWS Wirtz, Walter, Schmitz in Mönchengladbach

mehr ...